Stripes
Stripes
Rasmus Lauge
Grenzenlose Leidenschaft

Einstieg geglückt

15.08.2012 -Testspiel: 32:25 gegen KIF Kolding mit fast voller Kapelle

Im Vorbasse Fritidscenter, kurz vor den Toren des Logolands in Billund, feierte die SG Flensburg-Handewitt ihre sportliche Wiedervereinigung. Der komplette 15er Kader war in der Halle, und fast alle wirkten mit. Vor 600 stimmungsfreudigen Zuschauern schlug die SG den ambitionierten dänischen Erstligisten mit 32:25. „Es ließ sich schon gut anschauen", lächelte ein zufriedener SG-Coach Ljubomir Vranjes. „Aber ich habe natürlich auch Sachen gesehen, die wir noch verbessern können."

In der ersten Halbzeit stand Mattias Andersson, frisch mit olympischem Silber dekoriert, im Kasten. Der zweite SG-Medaillen-Gewinner, nämlich Tobias Karlsson, blieb auf der Bank. „Einen Torwart kann man einfacher bringen", erklärte Ljubomir Vranjes. „Tobias hat noch gar nicht mit uns trainiert und wird deshalb erst am Freitag in Kiel zum ersten Mal zum Einsatz kommen." Der zweite prominente Zuschauer war Anders Eggert: In einem Testspiel muss mit einer Fingerverletzung nichts riskiert werden.

Sonst wechselte Ljubomir Vranjes munter durch und verschaffte jedem der mitgereisten Akteure ausreichend Einsatzzeiten. Hinten probierte er verschiedene Mittelblocks und später auch eine 5:1-Defensiv-Formation. Der Angriff zog sich auch gegen eine 4:2-Deckung gut aus der Affäre. Petar Djordjic erzielte sieben Treffer. Nach dem Schlusspfiff war die Zeit der Autogrammjäger gekommen und auch die Gelegenheit für die eine oder andere nette Unterhaltung. Zwei alte Bekannte liefen dem SG-Tross über den Weg: Rückraumspieler Lasse Boesen und Lasse Krogh Jeppesen, der 2004 mit der SG deutscher Meister geworden war und nun als Co-Trainer in Kolding fungiert.

Von: ki