Stripes
Stripes
Rasmus Lauge
Grenzenlose Leidenschaft

Sparkassen-Cup: 27:21 – zweiter Sieg im zweiten Spiel

Beim Sparkassen-Cup 2009 ist die SG Flensburg-Handewitt weiterhin auf Erfolgskurs. Im zweiten Spiel der Vorrunden-Gruppe 1 besiegten die Norddeutschen den dänischen Erstligist Nordsjælland Håndbold mit 27:21 (12:9). Für die SG war es der zweite Erfolg in der zweiten Partie und somit fehlt dem Team von Trainer Per Carlén noch ein Sieg, um sich für das Halbfinale zu qualifizieren. Die fehlenden Punkte kann die SG am Donnerstagabend (20.15 Uhr) im letzten Gruppenspiel gegen die HSG Düsseldorf einfahren. 
"Die Mannschaft ist etwas müde", sagte Ljubomir Vranjes nach dem Spiel. Der SG-Team-Manager fügte hinzu: "Trotzdem muss ich die Jungs loben. Sie haben gekämpft und sind viel gelaufen. Man darf nicht vergessen, dass wir uns in der Vorbereitung befinden und schwere Beine ganz normal sind. Es wird vormittags schließlich auch noch hart trainiert."
Der Schwede lobte in diesem Zusammenhang seinen Landsmann Per Carlén, der das Team "gut motiviert und die richtige Mischung findet." Gegen herausfordernde Dänen verzichtete die SG auf Kapitän Michael Knudsen, der eine Erholungspause bekam und auf die beiden Nachwuchskräfte Max Lipp und Thies-Jakob Volquardsen. Bester Torschütze war Kreisläufer Jacob Heinl (6 Treffer).

SG Flensburg-Handewitt: Beutler, Sjöstrand – Karlsson (2), Carlen (3), Eggert (3/2), Fahlgren (1), Mogensen (3), Svan-Hansen (1), Christiansen (4/1), Johannsen (1), Heinl (6), Boesen (3)