Stripes
Stripes
Rasmus Lauge
Grenzenlose Leidenschaft

Testspiel in Gudme: SG überzeugt beim 33:22-Erfolg

„Laufen und Wechseln“, schmunzelte Per Carlén, Trainer der SG Flensburg-Handewitt, seien im Moment die Hauptbeschäftigungen seiner Mannschaft. Auf jeden Fall erhielten beim deutlichen 33:22 (16:10)-Erfolg über GOG Svendborg die SG-Akteure durch die Bank eine Spielzeit von rund 30 Minuten. Mit Ausnahme von Johnny Jensen (Knie) und Alen Muratovic (Schulter). In der gut besuchten Gudmehallerne gefielen Ljubomir Vranjes besonders die Torhüter und die Abwehr, die häufiger Ausgangspunkt für schnelle Gegenstöße waren.
„Wir haben eine Super-Abwehrleistung gezeigt“, sagte der Team-Manager. „Ich habe das Gefühl, dass die Defensive in dieser Saison unsere Stärke wird.“ Die SG probierte im 6:0-Verband mehrere Aufstellungen aus. Etwa die „schwedische Mittelblock-Variante“ mit Neuzugang Tobias Karlsson und Oscar Carlén. Auch Michael Knudsen und Jacob Heinl harmonierten sehr gut. Letzterer erhielt ein Extra-Kompliment. „Jacob ist im Moment sehr stark“, meinte Ljubomir Vranjes. „Es macht viel Spaß, ihm in Abwehr und Angriff zuzuschauen.“