Stripes
Stripes
Rasmus Lauge
Grenzenlose Leidenschaft

Endspiel Erima-Cup: 34:28 – SG holt den ersten Titel

Im Finale um den Erima-Cup 2009 in Bremen hat die SG Flensburg-Handewitt den SC Magdeburg mit 34:28 (17:12) bezwungen. Vor 3500 Zuschauern in der nahezu ausverkauften Halle 7 an der Bremer Bürgerweide erzielte die SG einen "Start-Ziel-Sieg". Lediglich beim 11:8 (15.) waren die "Gladiators" der SG auf den Fersen. Spätestens beim zwischenzeitlichen 30:20 im zweiten Durchgang war die Partie gelaufen. Bei der SG, die wie schon im Halbfinale am Freitag auf Kapitän Michael Knudsen und Abwehrspieler Johnny Jensen verzichten musste, war Linksaußen Anders Eggert (8 Treffer) bester Torschütze. 20 Minuten vor Spielende musste Alexander Petersson mit einem ausgegkugelten Mittelfinger ausgewechselt werde. Der Schwede Dan Beutler wurde komplett geschont. Sein Landsmann und Torwartkollege, Johan Sjöstrand, gehörte beim ersten Titelgewinn der Saison zu den auffälligsten SG-Akteuren. 
Im kleinen Finale setzte sich der HSV Handball mit 32:28 (16:13) gegen den TBV Lemgo durch. Im Halbfinale hatte die SG den TBV mit 29:28 im Siebenmeterwerfen bezwungen und Hamburg war dem SCM, ebenfalls nach Siebenmeterwerfen, mit 29:31 unterlegen gewesen.

SG Flensburg-Handewitt: Sjöstrand – Karlsson (3), Carlén (6), Eggert (8), Fahlgren (1), Mogensen (2), Johannsen (4), Heinl (2), Petersson (4), Boesen (3), Svan Hansen (1)