Stripes
Stripes
Rasmus Lauge
Grenzenlose Leidenschaft

Testspiel: 34:28 in Aarhus, nächste Woche kann kommen

Die SG Flensburg-Handewitt hat die Mini-Testspiel-Serie in Dänemark erfolgreich beendet. Zwei Tage nach dem 27:27-Remis beim dänischen Spitzenreiter Bjerringbro-Silkeborg folgte bei Aarhus GF ein 34:28 (20:14)-Erfolg. „Diese beiden Spiele waren eine gute Vorbereitung", bilanzierte SG-Team-Manager Ljubomir Vranjes. „Es sieht gut aus für die nächste Woche." Dann gastieren am Dienstag (20.15 Uhr) der HSV Hamburg und schließlich am Samstag (17 Uhr) der RK Celje in der Campushalle.
In der mit 1025 Zuschauern besetzten Halle herrschte eine angenehme Stimmung, die das eingesetzte SG-Dänen-Quartett kräftig würzte. Lars Christiansen, Thomas Mogensen, Lasse Svan Hansen und Anders Eggert trafen zusammen 16 Mal und erhielten mindestens ebenso oft Szenenapplaus. Ansonsten rotierte Per Carlén kräftig, gab allen seinen 13 Feldspielern genügend Einsatzzeiten. Auch Jacob Heinl, gerade erst vom DHB-Lehrgang aus Stuttgart zurückgekehrt. Besonders erfreulich war der Auftritt von Youngster Petar Djordjic, der in 30 Minuten vier saubere Treffer markierte.
Ebenfalls Positives gab es aus der Torhüter-Branche zu berichten. Zunächst hielt Dan Beutler die Lokalmatadoren, mit Jakob Thoustrup als Spielmacher und Erik Veje Rasmussen (SG-Trainer von 1998-2003) auf der Bank, auf Distanz. Dann schnupperte Johan Sjöstrand nach seinem Muskelfaserriss eine Viertelstunde Wettkampfpraxis. In der Schlussphase kam schließlich auch Stefan Hampel zum Einsatz.


Aarhus GF –
SG Flensburg-Handewitt 28:34 (14:20) 
SG Flensburg-Handewitt: Beutler, Sjöstrand, Hampel – Karlsson (1), Carlén (2), Eggert (3), Fahlgren (3), Mogensen (4), Svan Hansen (3), Christiansen (6), Djordjic (4), Heinl (3), Petersson (3), Boesen (2), Schmidt, Carstens