Stripes
Stripes
Rasmus Lauge
Grenzenlose Leidenschaft

TOYOTA Bundesliga: Nordduell mit offener Rechnung

Es ist noch nicht lange her, dass sich die SG Flensburg-Handewitt und der HSV Hamburg gegenüberstanden. In der Champions League sprach lediglich ein Treffer in der Endabrechnung für die Hanseaten. Allen SG-Fans ist die furiose Leistung in Hamburg noch in bester Erinnerung. Daran soll am Dienstag ab 20.15 Uhr angeknüpft werden. Diesmal mit Happyend. „Nach Siegen steht es in dieser Saison 2:1 für den HSV“, sagt SG-Trainer Per Carlén. „Am Dienstag wollen wir den Ausgleich.“
Das Nordduell in der Campushalle verspricht auf jeden Fall Spannung: Für die SG geht es darum, den fünften Platz zu erreichen und damit auf jeden Fall in den Europacup einzuziehen. „Nach dem Sieg des TBV Lemgo gegen den THW Kiel ist der vierte Platz weg“, glaubt Per Carlén. „Der fünfte Rang muss nun unser Ziel sein.“ Die Verletztenliste wird sich vermutlich weiter verkürzen. Nachdem Johnny Jensen bereits am Samstag in Großwallstadt mitwirken konnte, steht nun Alexander Petersson vor seinem Comebackt. Ljubomir Vranjes (Rücken), Erlend Mamelund (Sprunggelenk) und Alen Muratovic (Schulter) werden weiterhin fehlen.
„In den letzten beiden Partien haben wir unseren Rhythmus gefunden“, sagt Per Carlén.  „Schnelles Spiel mit der nötigen Geduld im Angriff – das geht genau in die richtige Richtung.“ Nicht ganz zufrieden war der Coach mit der Defensivleistung beim 36:30-Auswärtssieg in Großwallstadt. Allein über den rechten Rückraum fing sich die SG 15 Treffer ein. Ausgerechnet dort hatte der ehemalige SG-Linkshänder Marcin Lijewski zur gleichen Zeit seinen Gala-Auftritt. Beim 36:32-Erfolg gegen die HSG Nordhorn-Lingen traf der Neu-Hamburger nicht weniger als zwölf Mal.
Der HSV liegt weiterhin zwei Minuspunkte vor dem Tabellenvierten TBV Lemgo und muss seinen Platz auf dem Bundesliga-Treppchen festigen, um erneut in der Champions League starten zu dürfen. Das Personal reduzierte sich in den letzten Tagen. Mit Krzysztof Lijewski (Fußgelenk), Torsten Jansen (Adduktoren), Bertrand Gille (Rippenbruch) und Oleg Velyky (Krebs-Rekonvaleszenz) fehlen vermutlich vier Spieler.

Die SG und der HSV standen sich erst vor Kurzem in
der Champions League gegenüber.


Splitter
Karten-Situation. Das Spiel ist restlos ausverkauft.

Live-Ticker.
Die Flensborg Avis meldet sich um 19.45 Uhr direkt aus der Campushalle.

Fernsehen.
Ab 20 Uhr überträgt das DSF „live“.

Radio. Die NDR 1 „Welle Nord“ berichtet „live“ mit Einblendungen um 20.30 Uhr, 21.00 Uhr, 21.30 Uhr und von der Schlussphase gegen 21.45 Uhr. Nachberichte und Stimmen um 22.00 Uhr sowie am nächsten Morgen. Reporter ist Norman Nawe.

SG-BUS-Shuttle-Dienst. Vier Gelenkzüge von AUTOKRAFT, AFAG und AKTIV BUS fahren ab 18.45 Uhr vom Parkplatz „Exe“ zur Campushalle. Ein Bus fährt ab 18.45 Uhr vom Parkplatz Fördepark (Haltestelle Linie 14) zur Campushalle. Bis 45 Minuten nach Spielschluss fahren die Busse zum Parkplatz „Exe“ und zum Fördepark zurück. In Handewitt startet um 19.30 Uhr ein Gelenkbus von der Wikinghalle nach Flensburg. Dieser Bus fährt 25 Minuten nach Spielschluss zurück.

Hallen-Öffnung. Die Campushalle öffnet um 18.45 Uhr.

Schiedsrichter. Lars Schaller (Leipzig) und Sebastian Wutzler (Frankenberg) waren letztmalig am 15. Oktober 2006 beim SG-Sieg gegen die HSG Nordhorn (32:27) in der Campushalle.

Statistik. Bislang gewann die SG von den 20 Pflichtspielen gegen den HSV Hamburg neun. Drei Partien endeten mit einem Remis. Das Torverhältnis lautet 615:588.

 

 

Weitere Berichte
21.4.2009 – Svan Hansen: „Können den HSV erneut schlagen“ (sh:z; Hans-Werner Klünner)
21.4.2009 – Über den HSV in den Europacup (Flensborg Avis; Volker Metzger)
11.4.2009 – Marcin und Krzysztof Lijewski: In Hamburg vereint (KONTER 14-15/2008-2009)
3.4.2009 – 31:29 – am Ende fehlte ein Tor (Homepage)
25.3.2009 – 25:28 – die Hoffnung stirbt zuletzt (Homepage)
25.3.2009 – Der dänische Rechtsaußen-Gipfel (CL-Magazin)
19.11.2008 – 31:33 – SG verliert denkbar knapp (Homepage)
10.3.2008 – 30:32 – keine theoretischen Spielereien mehr (Homepage)
27.2.2008 – 39:28 – Spitzenspiel war Festival (Homepage)
27.2.2008 – Dimitri Torgowanow: Die Vorliebe für sehr gute Trainer (KONTER 12/2007-2008)
10.2.2008 – Punktverlust in letzter Sekunde (Homepage)
10.2.2008 – Stefan Schröder: „Ich schaue mit zwei lachenden Augen nach Flensburg“ (CL-Magazin; Zita Newerla)
30.9.2007 – 33:32 – die SG bleibt Spitze (Homepage)
17.3.2007 – 31:33 – gute Moral, keine Punkte (Homepage)
13.3.2007 – Nordderby: Volles Haus (KONTER 12/2006-2007)
22.10.2006 – 40:35 – sogar Jan Holpert trifft (Homepage)
22.10.2006 – Stefan Schröder: Der Traum von der Weltmeisterschaft (KONTER 5/2006-2007)
6.5.2006 – 36:30 - Theater-Inszenierung mit „Zugabe" (Homepage)

 

Weitere Infos
Live-Ticker (Flensborg Avis)
Live-Ticker Handball-World
Portrait HSV Hamburg

TOYOTA Bundesliga: Revanche i nordens topkampen

Det er ikke længe siden, at SG Flensburg-Handewitt har spillet mod HSV Hamborg. I Champions League-turneringen var det kun et mål, der afgjorde, at Hamborg gik videre. Alle SG-fans husker stadigvæk den fremragende præstation, som holder har vist i Hamborg. Det vil SG-holdet fortsætte med, når det tirsdag kl. 20.15 igen møder HSV.

Splitter
Billet-situation. Kampen er udsolgt.

Live-Ticker.
Flensborg Avis sender direkte kl. 19.45 fra Campushalle.

TV.
Kl. 20 sender DSF direkte.

SG-BUS-Shuttle-Dienst. Es ist Jahrmarkt. Drei Gelenkzüge von AUTOKRAFT, AFAG und AKTIV BUS fahren ab 18.45 Uhr vom Parkplatz Fördepark (Haltestelle Linie 14) zur Campushalle. Ein Bus fährt ab 18.45 Uhr von der Holmpassage. Bis 45 Minuten nach Spielschluss fahren die Busse zum Fördepark und zur Holmpassage zurück. In Handewitt startet um 19.30 Uhr ein Gelenkbus von der Wikinghalle nach Flensburg. Dieser Bus fährt 25 Minuten nach Spielschluss zurück.

Hal-åbning. Campushalle åbner kl. 18.45.

Dommerpar. Lars Schaller (Leipzig) og Sebastian Wutzler (Frankenberg) var senest i Campushalle den 15. oktober 2006, da SG vandt over HSG Nordhorn (32:27).

Statistik. SG har vundet ni af samlet 20 kampe HSV Hamburg. Tre gange blev der spillet uafgjort. Målscoren er 615:588.

 

 

Yderligere artikler
11.4.2009 – Marcin und Krzysztof Lijewski: In Hamburg vereint (KONTER 14-15/2008-2009)
3.4.2009 – 31:29 – am Ende fehlte ein Tor (Homepage)
25.3.2009 – 25:28 – die Hoffnung stirbt zuletzt (Homepage)
25.3.2009 – Der dänische Rechtsaußen-Gipfel (CL-Magazin)
19.11.2008 – 31:33 – SG verliert denkbar knapp (Homepage)
10.3.2008 – 30:32 – keine theoretischen Spielereien mehr (Homepage)
27.2.2008 – 39:28 – Spitzenspiel war Festival (Homepage)
27.2.2008 – Dimitri Torgowanow: Die Vorliebe für sehr gute Trainer (KONTER 12/2007-2008)
10.2.2008 – Punktverlust in letzter Sekunde (Homepage)
10.2.2008 – Stefan Schröder: „Ich schaue mit zwei lachenden Augen nach Flensburg“ (CL-Magazin; Zita Newerla)
30.9.2007 – 33:32 – die SG bleibt Spitze (Homepage)
17.3.2007 – 31:33 – gute Moral, keine Punkte (Homepage)
13.3.2007 – Nordderby: Volles Haus (KONTER 12/2006-2007)
22.10.2006 – 40:35 – sogar Jan Holpert trifft (Homepage)
22.10.2006 – Stefan Schröder: Der Traum von der Weltmeisterschaft (KONTER 5/2006-2007)
6.5.2006 – 36:30 - Theater-Inszenierung mit „Zugabe" (Homepage)

 

Yderligere informationer
Live-Ticker (Flensborg Avis)
Live-Ticker Handball-World
Portrait HSV Hamburg