Stripes
Stripes
Rasmus Lauge
Grenzenlose Leidenschaft

THW Kiel

Mannschaft Saison 2008/2009



Hintere Reihe von links:
Uwe Brandenburg (Physiotherapeut), Filip Jicha, Nikola Karabatic, Marcus Ahlm, Kim Andersson, Daniel Wessig, Oliver Thormählen (Betreuer).

Mittlere Reihe:
Dr. Frank Pries (Mannschaftsarzt), Tim Jurgeleit, Moritz Weltgen, Thierry Omeyer, Andreas Palicka, Börge Lund, Igor Anic, Roland Breitenberger (Betreuer).

Vordere Reihe:
Dr. Detlev Brandecker (Mannschaftsarzt), Henrik Lundström, Dominik Klein, Stefan Lövgren, Christian Zeitz, Vid Kavticnik, Alfred Gislason (Trainer).

 

Die Transfers
Zugänge: Andreas Palicka (Redbergslids Göteborg), Tim Philip Jurgeleit (TSV Altenholz)
Abgänge: Viktor Szilagyi (VfL Gummersbach), Mattias Andersson (TV Großwallstadt)

 

Der Trainer
Alfred Gislason (7.9.1959) tritt in die großen Fußstapfen seines Vorgängers Noka Serdarusic. Der Isländer ist selbst einer der Großen der Zunft, gewann schon in seiner aktiven Laufbahn mit TUSEM Essen zwei Mal die deutsche Meisterschaft. Seine früheren Trainer-Stationen lauten KA Akureyri (1991-1997), SG Hameln (1997-1999), SC Magdeburg (1999-2006) und VfL Gummersbach (2006-2008). Außerdem betreute er bis zum Jahresbeginn die isländische Nationalmannschaft.

 

Die SG-Bilanz gegen den THW Kiel (Stand: 12. Juni 2009)
Gesamt: 61 Spiele, 22 SG-Siege, 4 Unentschieden, 35 Niederlagen; 1575:1622 Tore
zu Hause: 16 Siege, 2 Unentschieden, 9 Niederlagen; 698:665 Tore
Letztes Heimspiel: 29:37 (20.12.2008)

 

Der Verein
Gründungsjahr: 1904
Geschäftsstelle: THW Kiel Handball Bundesliga GmbH & Co KG, Herzog-Friedrich-Straße 52, 24103 Kiel; Telefon: 0431-670390, Fax: 0431-6703930
Halle: Sparkassen-Arena (10.250 Zuschauer)
Geschäftsführer: Uwe Schwenker
Größte Erfolge: 14 Mal Deutscher Meister, Champions League 2007, DHB-Pokalsieger 1998-2000, 2007 und 2008, EHF-Pokalsieger 1998, 2002 und 2004
Zuschauerschnitt: 2007/2008: 10.265; 2008/2009: 10.250 kalkuliert
Saisonetat: 7,8 Millionen Euro
Internet-Adresse: http://www.thw-provinzial.de