Stripes
Stripes
Rasmus Lauge
Grenzenlose Leidenschaft

Testspiel: 44:33 in Faaborg – nun freies Wochenende

Für die Statistiker gab es viel zu tun. In einem torreichen Spielchen gewann die SG Flensburg-Handewitt am Freitagabend beim dänischen Zweitligisten Faaborg HK mit 44:33 (24:16). Die rund 1000 Zuschauer in der ausverkauften „Faaborghallerne“ waren aus dem Häuschen. „Das war ein schnelles Spiel mit vielen Gegenstößen“, zeigte sich SG-Assistent Jan Paulsen zufrieden. „Wir mussten viel laufen, das war ein gutes Trainingsspiel.“ Zum „Man of the match“ kürte er Jacob Heinl, der nicht weniger als elf Treffer erzielte.
Dan Beutler, Blazenko Lackovic und Johnny Jensen wurden geschont. Auch Michael Knudsen griff auf seiner bewährten Formation nicht ein, begeisterte die Fans jedoch erneut als Torwart, probierte es diesmal sogar über zwei Minuten. Auch nach dem Schlusspfiff mussten die drei Europameister Überstunden leisten, um alle Autogrammwünsche zu erfüllen und viele Gratulationen entgegenzunehmen. Dann ging es ins freie Wochenende, das mit zwei Trainingseinheiten am Montag endet. Die Einstimmung auf den Reigen der schweren „englischen Wochen“, die bis Ostern anstehen.

Fotos


Faaborg HK – SG Flensburg-Handewitt  33:44 (16:24)
SG: Sijan, Knudsen (ab 58.) – Nielsen (6), Eggert (4/1), Mogensen (4), Holmgeirsson (10), Christiansen (2), Vranjes (1), Johannsen (2), Heinl (11), Lijewski (2), Petersson (2)