SG gegen Aalborg

- Viertelfinale der EHF Champions League Mitte Mai

Während die SG Flensburg-Handewitt einen entspannten Mittwochabend erlebte, wurde knapp 300 Kilometer weiter nördlich der Gegner im Viertelfinale der EHF Champions League ermittelt. Das Ergebnis: Die SG darf sich Mitte Mai auf zwei deutsch-dänische Nachbarschaftsduelle gegen Aalborg Handbold freuen.

Es war dramatisch in Nordjütland: Der dänische Meister hatte das Hinspiel beim FC Porto mit 29:32 verloren, jetzt siegte er in heimischer Arena mit 27:24. Unter dem Strich ergaben die auswärts mehr erzielten Tore den Ausschlag. Deshalb muss die SG – voraussichtlich – am 12. Mai bei Aalborg antreten, am 19. Mai soll das Rückspiel in der FLENS-ARENA über die Bühne gehen. „Das wird ein Spiel, auf das sich viele dänische und deutsche Handball-Fans freuen können – schade, dass keine Zuschauer in den Hallen sein können“, sagte SG Trainer Maik Machulla in einer ersten Reaktion. „Aalborg hat sich in den letzten Jahren unglaublich gut aufgestellt und stellte uns in der letzten Saison vor große Herausforderungen.“ In der Gruppenphase der Serie 2019/20 verlor die SG zwei Mal gegen den Ex-Klub von Simon Hald und Mads Mensah. Diesmal soll das Blatt gedreht werden. Maik Machulla. „Wir werden alles geben, um auch den letzten Schritt in Richtung Köln zu gehen.“