61
story
als Trainer. Welche ist einfacher?
Ljubomir Vranjes:
Einfacher ist es als
Spieler. Die Schwierigkeit als Aktiver
ist es, immer 100 Prozent Leistung
abzurufen. Trotz der vielen Reisen
und der hohen Belastung muss ein
Handballer auch auf die Regeneration
achten. Das habe ich auch als Trainer
zu berücksichtigen, gerade in den
Zeiten der VELUX EHF Champions
League.
Rekord-Trainer der SG ist dein Lands-
mann Kent-Harry Andersson mit 253
Spielen. Stimmt es, dass er 2006
maßgeblich daran beteiligt war, dass
du nach Flensburg gekommen bist?
Ljubomir Vranjes:
Ja, das ist richtig.
Von seiner Handball-Philosophie habe
ich mir einige Dinge abgeschaut – wie
ich auch von anderen Trainern profi-
tiert habe, die ich einst hatte. Heute
pflege ich einen stetigen Austausch
mit Kollegen. Auch bei zahlreichen
Analysen bleibt immer etwas hängen.
Da fallen mir Sachen auf, die sich Spit-
zentrainer wie Alfred Gislason oder
Talant Duishebaew ausgedacht haben.
In der DKB Handball-Bundesliga steht
die SG derzeit mit 10:4 Punkte dar.
Wie fällt die Bilanz vor dem heutigen
Spitzenspiel am Sonntag gegen die
Füchse Berlin aus?
Ljubomir Vranjes:
Die Bilanz ist
okay. Wir müssen bedenken, dass wir
bereits vier schwere Auswärtsspiele
hinter uns gebracht haben. Jetzt sind
wir gegen die Füchse Berlin wohl
der Favorit. Aber Berlin kann überall
gewinnen – auch auswärts. Wir haben
den Vorteil, dass wir die Fans im
Rücken wissen und über viel Selbst-
vertrauen verfügen. Im April haben
wir sogar einen deutlichen Rückstand
noch gedreht.
Stichwort: englische Wochen. Was
bedeutet der enge Spielplan für einen
Trainer?
Ljubomir Vranjes:
Arbeit, und zwar
die ganze Zeit. Das geht nicht anders,
wenn man seine Aufgaben zu 100
Prozent erfüllen möchte. Ich muss
mir nach einem Spiel sagen können,
dass ich alles getan habe, was in mei-
ner Möglichkeit stand.
Die Trainer der
SG Flensburg-Handewitt
1.
Kent-Harry Andersson (Juli
2003-
Dezember 2008) · 253 Spiele
2.
Erik Veje Rasmussen (Juli 1998-
Mai 2003) · 233 Spiele
3.
Anders Dahl-Nielsen (Februar
1993-
Juni 1998) · 205 Spiele
4.
Ljubomir Vranjes (seit
November 2010) · 100 Spiele
5.
Zvonimir Serdarusic (Juli 1990
-
Februar 1993) · 97 Spiele
6.
Per Carlén (Dezember 2008
-
November 2010) · 85 Spiele
7.
Viggo Sigurdsson (Juli 2006-
Dezember 2006) · 27 Spiele
25.
Mai: Ljubomir Vranjes mit dem Europapoka