fb gp tw yt rs fb
  Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
schatten

Themen dieses Newsletters

Jacob Cement Cup: Diesmal kommt Aalborg Handbold

Der 16. Sieg bei der 17. Auflage?

SG Pressekonferenz: Gerüstet für eine gute Saison

 
 
schatten
3. August

Jacob Cement Cup: Diesmal kommt Aalborg Handbold

Der 16. Sieg bei der 17. Auflage?

15 Mal in Folge hatte die SG Flensburg-Handewitt den Jacob Cement Cup gewonnen. Im letzten August riss die stolze Serie: Skjern Handbold errang die Ziegelstein-Trophäe. Am Freitag geht es nun gegen Aalborg Handbold. Der Anpfiff in der FLENS-ARENA ertönt um 19 Uhr. Gelingt Streich Nummer 16? Es gibt noch ausreichend Karten, obwohl bereits 2500 Tickets vergriffen sind.

SG Trainer Maik Machulla legt den Fokus auf die neue Saison. Natürlich versucht er, eine Niederlage wie im letzten Jahr zu vermeiden – im Vordergrund steht aber der Testlauf. „Wir werden im Angriff und Abwehr viel ausprobieren müssen“, kündigt er an. „Man sollte vom Team noch nicht zu viel erwarten, da das Trainingslager von Schweden erst wenige Tage alt ist und die Beine noch schwer sind.“

Die Neuzugänge „live“
Es lohnt sich in jedem Fall, bereits früher zu erscheinen. Um 16.30 Uhr bittet die SG zu einer Autogrammstunde. Um 17 Uhr spielt das Junior-Team der SG gegen eine Aalborger Nachwuchstruppe. Die „große“ SG wird den Fans erstmals ihre Neuzugänge präsentieren. Magnus Jøndal, Benjamin Buric, Torbjørn Bergerud und Johannes Golla waren bereits mit ins Trainingslager nach Schweden. Ebenso Simon Hald, der aus Aalborg wechselte und nun erstmals auf seinen Heimatklub trifft. „Das wird nicht unbedingt einfach für mich, verspricht aber ein besonderer Spaß zu werden“, glaubt der Kreisläufer.

Veränderungen bei Aalborg
Bei Aalborg sind einige Veränderungen zu verzeichnen. Auch Rechtsaußen Patrick Wiesmach (Leipzig), Linkshänder Martin Larsen (Aix) und Spielmacher Lovro Jotic (HC Zagreb) zog es ins Ausland. Es gibt aber auch einen prominenten Neuzugang: Abwehr-Stratege Henrik Möllgaard spielte zuletzt in Paris. Der ehemalige SG-Spieler Arnor Atlason hat seine Karriere beendet und ist nun Co-Trainer. Nach der Siegerehrung erwartet die Fans ein Highlight: Die SG weiht im Foyer ihre neue „Hall of Fame“ ein. Jan Holpert, Lars Christiansen, Anders Eggert, Thomas Mogensen und Jacob Heinl werden aufgenommen.

Splitter

Karten-Situation. Die Tickets sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen, im eventim Online-Ticket- Shop sowie unter der kostenpflichtigen Tickethotline 01806-997718 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt aus den Mobilfunknetzen) erhältlich. 

SG-BUS-Shuttle-Dienst Flensburg-Exe. Ein Bus fährt ab 16.00 Uhr vom Parkplatz „Exe“ zur FLENS-ARENA. Er pendelt bis Spielbeginn und 45 Minuten nach Abpfiff.

SG-BUS-Shuttle-Dienst Flensburg-Fördepark. Ein Gelenkzug von AFAG fährt ab 16.00 Uhr vom Parkplatz Fördepark (Haltestelle Linie 14) zur FLENS-ARENA. Bis 45 Minuten nach Spielschluss pendelt der Bus zwischen FLENS-ARENA und Fördepark.

SG-BUS-Shuttle-Dienst Handewitt. In Handewitt startet um 16.00 Uhr ein Gelenkbus von der Wikinghalle nach Flensburg. 25 Minuten nach Abpfiff fährt dieser wieder zurück.

Hallen-Öffnung. Die FLENS-ARENA öffnet um 16.30 Uhr, die Abendkasse bereits um 16.00 Uhr. 

Autogrammstunde. Zwischen 16.30 und 17.00 Uhr wird die SG Mannschaft allen Fans im Foyer der FLENS-ARENA zur Verfügung stehen.

Schiedsrichter. Matthias und Sebastian Klinke (Bordesholm).

SG Pressekonferenz: Gerüstet für eine gute Saison

Sequenzen von der Meisterfeier, der neue Einlauf-Trailer und flotte Kommentare weckten Vorfreude auf die Saison: Die SG Flensburg-Handewitt informierte am deutschen Hauptsitz des Hauptsponsors DÄNISCHES BETTENLAGER in traditionell unterhaltsamer Weise über Neuerungen, stellte ihr Umfeld und ihre Neuzugänge vor. Die Veranstaltung klang bei lockeren Gesprächen und leckeren dänischen Hot Dogs aus.

Spektakuläre Tore, Jubel und fröhliche Menschen – ein kleiner Video-Film rief den ruhmreichen 3. Juni zum Auftakt der Pressekonferenz in schönster Erinnerung. Ole N. und Aage Nielsen schritten daraufhin zur Begrüßung der rund 100 geladenen Gäste ans Rednerpult. „Das war ein fantastisches Jahr“, sagten die beiden Geschäftsleiter von DÄNISCHES BETTENLAGER und verrieten, dass ihr Unternehmen das Engagement bei der SG um 33 Prozent erhöht hat. Ole N. Nielsen: „Wenn es uns weitere Sponsoren gleichtun, dann könnten sich bald Kiel, Barcelona, Veszprém oder Paris in unserem Schatten befinden.“ SG Geschäftsführer Dierk Schmäschke bestätigte, dass diesem Beispiel einige weitere Partner gefolgt seien. Der Etat wuchs so um eine halbe auf sieben Millionen Euro. „Wir werden weiterhin darum kämpfen, im Konzert der Großen mitzuhalten.“

Maik Machulla mahnt realistischen Blick an
In dieser Saison scheint die SG angesichts der vielen Neuzugänge schwer ausrechenbar zu sein. Die Prognosen fielen eher vage aus. „Das Training war zu Beginn schon etwas komisch, es fehlten ja einige Gesichter der Handball-Geschichte“, erzählte SG Coach Maik Machulla und äußerte sich dann zurückhaltend zur anstehenden Saison: „Es ist schön Träume zu haben, aber mindestens genauso hilfreich realistisch zu sein. Wir haben nun einige Spieler dabei, die noch nie in der DKB Handball-Bundesliga gespielt haben und auch den Aufwand noch nicht kennen. Zum Beispiel brauchen wir für eine Hinfahrt zu einem Spiel manchmal acht Stunden. So lange sitzt man die ganze Saison im Bus, wenn man in der dänischen Liga spielt.“ Kapitän Tobias Karlsson machte Hoffnungen für die nahe Zukunft: „Ich hoffe nicht, dass die Meisterschaft für mich ein einmaliger Moment war. Denn ich glaube nicht, dass unsere Neuzugänge von dem erforderlichen Niveau so weit weg sind, wie viele meinen.“

Neuzugänge im Small-Talk
SG Hallensprecher York Lange interviewte der Reihe nach die zahlreichen Neuzugänge. „Mit dem Umzug hat alles gut geklappt“, sagte Johannes Golla. „Es war schon aufregend, die neue Trainingshalle und auch die Spielstätte erstmals zu betreten.“ Benjamin Buric verriet, als er auf die vor ihm ruhende Meisterschale blickte: „Einen solchen Pokal würde ich gerne mal gewinnen.“ Auch Simon Hald und Torbjørn Bergerud äußerten sich zuversichtlich: „Hoffentlich bieten wir viele gute Spiele und kommen der Spitze möglichst nah.“ Gøran Johannessen erschien mit Gehhilfen und Spezialschuh. Seine Prognose: „Im Laufe des Herbstes bin ich einsatzbereit.“ Landsmann Magnus Jøndal lobte: „Bei der SG sind meine neuen Mitspieler stärker und schneller und die Geschäftsstelle größer als bei meinen früheren Vereinen.“ Die Youngster Dani Baijens und Jörn Persson berichteten von „coolen Erlebnissen“ im Trainingslager.

„Manager of the year“ mit erfreulichen Zahlen
DÄNISCHES BETTENLAGER hatte für Dierk Schmäschke eine Überraschung vorbereitet: die Auszeichnung als „Manager of the year“. Dieser hatte einige gute Zahlen dabei. So sind bereits 4824 Dauerkarten für die DKB Handball-Bundesliga abgesetzt. Für die Gruppenphase der VELUX EHF Champions League, die nun überwiegend am Mittwochabend ausgetragen wird, ist die Schallmauer von 2000 klar durchbrochen. „Die SG ist auf beiden Seiten der Grenze die Mannschaft der Region, die bis nach Sankt-Peter-Ording und Sylt reicht“, erklärte Dierk Schmäschke. Beeindruckend einige Medienwerte der vergangenen Saison: 2393 TV-Beiträge auf nationaler Ebene erreichten insgesamt 80,16 Millionen Zuschauer. Insgesamt registrierten die Statistiker für die SG in TV, Radio, Print und Internet 360 Millionen Kontakte in nur zwölf Monaten – eine deutliche Steigerung, die die zunehmende Popularität des deutschen Meisters unterstreicht.

Große Breite der Partner
Gut 650 regionale, nationale und auch internationale Wirtschaftsbetriebe unterstützen mittlerweile die SG. 169 Unternehmen sind im bewährten Pool „Club 100“ organisiert. Das jüngere Business-Netzwerk „Crew – Achter Mann“ zählt sogar 370 Mitglieder. Bei den Trikotpartnern gab es keine sichtbaren Veränderungen. Die treuen Partner „Nordschrott“ und „Flensburger Brauerei“ verlängerten und optimierten ihre Unterstützung, ebenso Ausrüster ERIMA. Mit „Danfoss“ wurde ein neuer strategischer Partner gewonnen. Um weiteren Wünschen der Sponsoren und Fans gerecht zu werden, soll die FLENS-ARENA modernisiert und um einige hundert Plätze erweitert werden. „Die Planungen sind nun hochgradig weit fortgeschritten“, teilte Dierk Schmäschke mit. „Ich hätte mir etwas mehr Tempo gewünscht, aber im öffentlichen Raum braucht man offensichtlich etwas mehr Zeit.“

 
schatten
22.05.2019 bis 19.06.2019

DIE TERMINE

Do. 23.05.19 19:00 UhrTVB 1898 Stuttgart vs. SG Flensburg-Handewitt
Mi. 29.05.19 18:30 UhrSG Flensburg-Handewitt vs. Füchse Berlin
So. 09.06.19 15:00 UhrBergischer HC vs. SG Flensburg-Handewitt
 
Jacob Cement Baustoffe
Mehr Informationen erhalten Sie unter
http://www.sg-flensburg-handewitt.de oder www.facebook.com/SGFleHa

SG Flensburg-Handewitt Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG

Schiffbrücke 66 │ 24939 Flensburg │ Germany

phone +49 (0)461 160 96 -0 | fax +49 (0)461 160 96 -22
mail info@sg-flensburg-handewitt.de
hochzwei hochzwei xing hochzwei facebook hochzwei google+ hochzwei vimeo hochzwei you tube hochzwei rss
Sie erhalten den SG Newsletter an die Adresse ###USER_email###
Wenn sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden.