fb gp tw yt rs fb
  Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
schatten

Themen dieses Newsletters

Heizer Tanz an der Elbe

DKB Handball-Bundesliga: SG in Magdeburg gefordert

Splitter

 
 
schatten
21. März

Heizer Tanz an der Elbe

DKB Handball-Bundesliga: SG in Magdeburg gefordert

DKB Handball-Bundesliga: SG in Magdeburg gefordert

Ausnahmsweise eine Woche lag diesmal zwischen zwei Begegnungen. Nach dem Füchse-Triumph folgten ein freies Wochenende und eine gute Vorbereitung. Am Donnerstag um 19 Uhr ist die SG Flensburg-Handewitt aber wieder gefordert, um sich auch beim Tabellenfünften, SC Magdeburg, schadlos zu halten. „Das ist einmal mehr eine der Partien, auf die man sich besonders freut“, sagt Maik Machulla. „Wir erwarten eine laute Atmosphäre. Aber das ist meine Mannschaft gewohnt, und sie weiß damit umzugehen.“

Das Wochenende hatte der SG Coach seinen Jungs freigegeben. Sie verbrachten die Freizeit mit ihren Familien, fuhren teilweise auch zwei Tage weg. So wie Mark Bult und sein „Chef“, die zum Sightseeing in Kopenhagen waren. Handball spielte mal keine Rolle. Seit Montag wurde der Fokus wieder auf das Sportliche gerichtet. Personell sieht es gut aus. Kentin Mahé knickte mit dem Fuß um, wurde im Training geschont, muss die Magdeburg-Partie aber wohl nicht absagen. Fehlt nur Magnus Rød. Der junge Norweger mischte in der Duburghalle zumindest wieder in der Abwehr mit. „Seine Bewegungen sahen aber noch nicht so aus, dass wir ihn einsetzen sollten“, fand Maik Machulla.

Er selbst reist erstmals als Cheftrainer an eine alte Wirkungsstätte. Eine Dekade lang trug der 41-Jährige das SCM-Trikot, durchlief den Nachwuchsbereich und feierte schließlich 2001 die deutsche Meisterschaft. Ein halbes Jahr später wechselte er nach Hameln. „Das liegt nun bereits über 16 Jahre zurück, da hat die Rückkehr nach Magdeburg keine so große Bedeutung mehr“, verrät Maik Machulla. „Ich hatte beim SCM schöne Jahre. Danach lernte ich einige andere Vereine kennen, mit denen ich es auch gut erwischt habe.“

Den SG Coach interessiert am Donnerstag nur die Gegenwart und rechnet mit einem Gegner, der über eine „sehr klare und disziplinierte Spielanlage“ verfügt. Nicht umsonst gewannen die Bördeländer in den letzten Wochen gegen Kiel oder in Leipzig. 11:1 Punkte sammelten sie seit Februar an und sind damit genauso wie die SG in 2018 noch ungeschlagen. Das bleibt auch so, wenn es nach der letzten Begegnung an der Elbe geht. Am 22. März 2017, also vor exakt zwölf Monaten, trennten sich der SCM und die SG mit 26:26. Diesmal hätte Maik Machulla nichts dagegen, wenn seine Jungs einen Treffer mehr als der Kontrahent werfen würden. „Wir würden gerne“, sagt er, „mit einem guten Gefühl unsere Reise fortsetzen.“ Noch am Donnerstagabend geht es nach Berlin, wo am Freitag der Trip nach Kristianstad angetreten wird.

 

Public Viewing. In der TSB-Vereinsgaststätte „Turner's“ kann die Partie in Magdeburg live verfolgt werden.
Fernsehen. Der Pay-TV-Sender „Sky“ steigt um 18.45 Uhr in die Berichterstattung ein.
Live-Ticker. Zum Live-Ticker der DKB Handball-Bundesliga geht es hier
Schiedsrichter. Nils Blümel und Jörg Loppaschewski (Berlin).

 

 

 
schatten
25.05.2019 bis 22.06.2019

DIE TERMINE

Mi. 29.05.19 18:30 UhrSG Flensburg-Handewitt vs. Füchse Berlin
So. 09.06.19 15:00 UhrBergischer HC vs. SG Flensburg-Handewitt
 
Jacob Cement Baustoffe
Mehr Informationen erhalten Sie unter
http://www.sg-flensburg-handewitt.de oder www.facebook.com/SGFleHa

SG Flensburg-Handewitt Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG

Schiffbrücke 66 │ 24939 Flensburg │ Germany

phone +49 (0)461 160 96 -0 | fax +49 (0)461 160 96 -22
mail info@sg-flensburg-handewitt.de
hochzwei hochzwei xing hochzwei facebook hochzwei google+ hochzwei vimeo hochzwei you tube hochzwei rss
Sie erhalten den SG Newsletter an die Adresse ###USER_email###
Wenn sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden.