fb gp tw yt rs fb
  Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
schatten

Themen dieses Newsletters

Gut aufgestellt für die neue Saison

SG Flensburg-Handewitt setzt weiterhin auf HOCHZWEI

Glück im Unglück

Entwarnung bei Anders Zachariassen

Trainer Maik Machulla warnt vor dem Tabellenletzten

DKB Handball-Bundesliga: SG muss zum TV Hüttenberg
 
 
schatten
21. Februar

Gut aufgestellt für die neue Saison

SG Flensburg-Handewitt setzt weiterhin auf HOCHZWEI

SG Flensburg-Handewitt setzt weiterhin auf HOCHZWEI

Seit 2014 besteht die Zusammenarbeit zwischen der SG Flensburg-Handewitt und der Flensburger Werbeagentur HOCHZWEI bereits – und auch in der Folgesaison 2018/2019 ist diese wieder mit im Spiel: als offizieller Partner rund um den Außenauftritt der erfolgreichen Mannschaft. 

Dierk Schmäschke, Geschäftsführer der SG Flensburg-Handewitt, freut sich auf die nächsten zwei Jahre: „HOCHZWEI und wir sind ein eingespieltes Team! Die Agentur versteht es, mit Kreativität und Professionalität zu punkten, und teilt unsere Begeisterung für den Handballsport auch persönlich. Daher sehe ich der weiteren Zusammenarbeit sehr positiv entgegen.“

Dies gilt auch für Timo Klass, Geschäftsführer von HOCHZWEI, der mit seinem Kompagnon Felix Worm voll und ganz hinter dem Engagement für die SG steht: „Wir sind nicht nur Kommanditisten und Sponsoren, sondern waschechte Fans, wie auch viele unserer Mitarbeiter. Das spornt uns natürlich an, gemeinsam Ideen und Projekte voranzubringen.“ 

Ein Volltreffer für die Region 
Den überwiegenden Anteil seiner Agenturleistungen erbringt HOCHZWEI als Sponsoring. Eine Win-win-Situation für alle sieht Felix Worm darin: „Für Flensburg ist es toll, sich im Spitzenhandball einen so guten Namen gemacht zu haben. Die damit verbundene Strahlkraft nach Außen und Innen ist viel wert. Sie verbindet Menschen beidseits der Grenze, weckt den Stolz der Einheimischen und zeigt, wie viel Power in unserer Region steckt. Diese Dynamik kommt wiederum der Wirtschaft zu Gute.“ 

So sehen Sieger aus …
Zum Saisonstart im kommenden Juli wird der Außenauftritt der SG, wie jedes Jahr, einem Softlaunch unterzogen, um die Mannschaft im besten Licht zu präsentieren. Von der Autogrammkarte bis zur Internetseite wird von HOCHZWEI ein ebenso stimmiges wie dynamisches Konzept entwickelt, zu dem auch Schwesterfirma bewegtbild ihren Beitrag leisten wird – in Form eines mitreißenden Einlauftrailers. Und auch während der Saison wird HOCHZWEI das Team der SG fortlaufend kommunikativ unterstützen. „Wir halten die Daumen gedrückt und sind stolz, mit unserer kreativen Arbeit Teil dieser Erfolgsgeschichte zu sein.“, so Timo Klass, „und die Planung für die kommende Saison läuft bereits auf Hochtouren!“ 

21. Februar

Glück im Unglück

Entwarnung bei Anders Zachariassen

Entwarnung bei Anders Zachariassen

Bei einem unglücklichen Zusammenprall mit Mitspieler Lasse Svan erlitt SG Kreisläufer Anders Zachariassen beim Warmmachen beim Auswärtsspiel in der VELUX EHF Champions League eine Knieverletzung am linken Knie. 

Nach umfangreichen Untersuchungen am gestrigen und heutigen Tag in der DIAKO Flensburg bei Dr. Thorsten Lange kann nun Entwarnung gegeben werden. „Die MRT Untersuchung hat keine schwere Verletzung, sondern lediglich eine sehr schwere Prellung ergeben und somit steht dem Einsatz von Anders Zachariassen in den nächsten Spielen nichts entgegen“, so SG Mannschaftsarzt Dr. Torsten Ahnsel. 

SG Geschäftsführer Dierk Schmäschke erfreut über die guten Nachrichten: „Wir sind natürlich froh und erleichtert, dass Anders uns nicht längerfristig fehlen wird. Wir wollten keinerlei Risiko eingehen. Ich danke unserem SG Medical Team für die großartige Versorgung und die schnelle Diagnostik.“

21. Februar

Trainer Maik Machulla warnt vor dem Tabellenletzten

DKB Handball-Bundesliga: SG muss zum TV Hüttenberg

DKB Handball-Bundesliga: SG muss zum TV Hüttenberg

Die SG Flensburg-Handewitt befindet sich weiter in den englischen Wochen. Nach zuletzt vier Partien binnen neun Tagen mit VELUX EHF Champions League Begegnungen gegen Vive Kielce und bei Paris Saint-Germain sowie den Bundesligaspielen beim HC Erlangen und gegen MT Melsungen scheint in der Beletage des deutschen Handballs eine lösbare Aufgabe auf die Mannschaft von Maik Machulla zuzukommen. Denn am Donnerstag (19 Uhr, live auf Sky) ist die SG beim Tabellenschlusslicht TV Hüttenberg zu Gast.

Doch der Trainer des nördlichsten Bundesligisten warnt eindringlich davor, die Partie auf die leichte Schulter zu nehmen. „Ich habe meine Mannschaft lieber einmal mehr als zu wenig gewarnt. Auch beim Mittwochtraining habe ich nochmal ausdrücklich darauf hingewiesen, dass wir Hüttenberg nicht unterschätzen dürfen. Denn ich kenne es noch aus eigener Erfahrung wie es ist, wenn man das tut. Die Spiele werden immer noch auf der Platte entschieden“, so der 18 Jahre als Handballprofi aktive Machulla. Denn er weiß um die Einstellung der Gastgeber in der Sporthalle Gießen-Ost. „Hüttenberg geht zu Hause immer mit einer großen kämpferischen Leistung ins Spiel. Sie haben da schon gezeigt, zu was sie in der Lage sind zu leisten und sehr gute Ergebnisse erzielt“, so der 41-jährige SG Trainer, dem die äußerst knappen Heimniederlagen der Mittelhessen gegen MT Melsungen (27:28) und Füchse Berlin (28:30) nicht verborgen geblieben sind.

Zudem weiß Maik Machulla, dass der Gegner, trotz des letzten Tabellenplatzes, eine homogene Einheit ist. „Der TV Hüttenberg ist eine gefestigte Mannschaft. Nach dem Trainerwechsel in der Hinrunde hat Emir Kurtagic dort auch viel auf Bewährtes gesetzt. Doch natürlich hat er auch Veränderungen vorgenommen. So verfügen sie nicht nur über eine offensive 3-2-1 Abwehr. Emir hat diese mit einer 3-3 Formation nach der Schule von Sead Hasanefendic erweitert. Im Angriff hat er auch ein bisschen was verändert. Wir haben uns auf viele Varianten vorbereitet.“

Froh ist der SG Coach, dass er dabei auf Kreisläufer Anders Zachariassen zurückgreifen kann. „Natürlich haben wir einen Schreck bekommen, als er beim Aufwärmen in Paris mit Lasse Svan zusammengeprallt ist. Aber es ist nicht so schlimm und das Knie kann nicht kaputt gehen. Er hat auch wieder voll mittrainiert und dabei einen sehr guten Eindruck hinterlassen“, so Machulla über den im Hinspiel gegen den TV Hüttenberg elfmal erfolgreichen Torschützen.

Dagegen muss die SG weiter auf Simon Jeppsson verzichten, der nach seiner Einblutung in der Wade des linken Sprungbeins noch nicht fit ist. „Er wird auch nicht mit nach Hüttenberg reisen“, so Maik Machulla, der die richtige Einstellung für die Partie beim Bundesligaschlusslicht noch einmal unterstreicht. „Wir werden von Anfang an konzentriert und engagiert an die Aufgabe herangehen und zwei Punkte mitnehmen.“ 

 
schatten
19.05.2019 bis 16.06.2019

DIE TERMINE

Do. 23.05.19 19:00 UhrTVB 1898 Stuttgart vs. SG Flensburg-Handewitt
Mi. 29.05.19 18:30 UhrSG Flensburg-Handewitt vs. Füchse Berlin
So. 09.06.19 15:00 UhrBergischer HC vs. SG Flensburg-Handewitt
 
Jacob Cement Baustoffe
Mehr Informationen erhalten Sie unter
http://www.sg-flensburg-handewitt.de oder www.facebook.com/SGFleHa

SG Flensburg-Handewitt Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG

Schiffbrücke 66 │ 24939 Flensburg │ Germany

phone +49 (0)461 160 96 -0 | fax +49 (0)461 160 96 -22
mail info@sg-flensburg-handewitt.de
hochzwei hochzwei xing hochzwei facebook hochzwei google+ hochzwei vimeo hochzwei you tube hochzwei rss
Sie erhalten den SG Newsletter an die Adresse ###USER_email###
Wenn sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden.