fb gp tw yt rs fb
  Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
schatten

Themen dieses Newsletters

Start gegen Lübbecke

DKB Handball-Bundesliga: Ein Aufsteiger zur neuen Anwurfzeit

Splitter

 
 
schatten
25. August

Start gegen Lübbecke

DKB Handball-Bundesliga: Ein Aufsteiger zur neuen Anwurfzeit

78 Tage nach dem emotionalen Ausklang der letzten Serie meldet sich die DKB Handball-Bundesliga zurück. Die SG Flensburg-Handewitt empfängt zum Auftakt den TuS N-Lübbecke in der FLENS-ARENA. Anwurf ist am Sonntag erstmals um 12.30 Uhr. Der neue TV-Vertrag mit „Sky“ beinhaltet unter anderem diese neue Anwurfzeit. Die SG möchte gegen den Aufsteiger aus Westfalen nichts anbrennen lassen. „Wir wollen unbedingt einen guten Saisonstart hinlegen“, mahnt Kapitän Tobias Karlsson an. „Wir haben in der Vergangenheit auch schon erlebt, dass wir bis Ende September viel Boden verloren haben. Das wollen wir unbedingt verhindern.“

Der Schwede selbst wird vor dem Anpfiff für sein SG Spiel Nummer 400 geehrt, das er im Rahmen des DHB-Pokals in Altenholz bestritt. Kentin Mahé machte an gleicher Stelle die 100 voll. Damit ist das Kapitel „Ehrungen“ noch nicht abgeschlossen. In der Halbzeitpause richtet sich der Fokus auf die beiden SG Youngsters Jaris Tobeler und Johannes Jepsen, die bei den Olympischen Jugendspielen mit der deutschen Auswahl die Goldmedaille gewannen.

Zu diesem Zeitpunkt befindet sich die Bundesliga-Truppe hoffentlich schon auf Kurs der ersten beiden Punkte. Beim DHB-Pokal hat sich die SG von einer guten Seite präsentiert, nun steigt allerdings das Niveau der Gegner kontinuierlich an. „Da kommt ein Erstligist“, hebt SG Trainer Maik Machulla den mahnendenden Zeigefinger. „Der TuS N-Lübbecke hat in den letzten Jahren bewiesen, dass er eine Mannschaft aufbieten kann, die sich in der DKB Handball-Bundesliga behaupten kann.“ Die Westfalen haben in einer Vorbereitung mit passablen Ergebnissen sicherlich Selbstvertrauen getankt. Im DHB-Pokal am letzten Wochenende führten sie bereits mit sieben Treffern gegen die TSV Hannover-Burgdorf, um nach 40 Minuten die Kontrolle über das Geschehen zu verlieren und noch mit 24:26 zu unterliegen.

Maik Machulla setzt auf eine ausgiebige Video-Analyse. So hat er es unter Ljubomir Vranjes in der letzten halben Dekade kennengelernt, so erfordert es auch der Anspruch eines Top-Vereins. „Unsere Spieler erwarten es, dass sie mit vielen Informationen über einen Gegner gefüttert werden“, erklärt der Coach. Er selbst verheimlicht seine enorme Anspannung vor der Cheftrainer-Premiere in der „Hölle Nord“ nicht. „Als Spieler habe ich mehrmals ein erstes Spiel bei einem neuen Verein erlebt – vom Druck und der Verantwortung ist das aber nicht mit der aktuellen Situation vergleichbar“, sagt er. „Das positive Feedback von Fans und Umfeld gibt mir Energie.“

Sicherlich werden auch die Neuzugänge mit einer größeren Aufregung an ihre Feuertaufe denken. Das gesamte Kollektiv muss nun den Übergang von der Vorbereitung auf den Ernstfall meistern. „Wir haben viele erfahrene Spieler die diese Situation genau kennen. Sie wissen, wie wichtig es ist, gut in eine neue Saison zu starten“, meint Maik Machulla. Und die ungewohnte Anwurfzeit von 12.30 Uhr? Maik Machulla: „Es ist sicherlich ein ungewohnter Schritt für Fans und Spieler, aber erst am Ende der Saison können wir wirklich beurteilen, ob er eine große Umstellung bedeutet.“ Das Trainingspensum stellte die SG deshalb nicht um. Am morgigen Vormittag findet – wie gewohnt bei Sonntagspartien – das Abschlusstraining statt.

Splitter

Karten-Situation. Es gibt nur noch wenige Sitzplatz- und ausreichend Stehplatz-Tickets, und zwar im SG-Online-Shop, im Scandinavian Park Handewitt, im Angelner Autohuus und an der Abendkasse. Die SG Tickethotline ist erreichbar unter: 01806-997718 (0,20 €/Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise max. 0,60 €/Min).

Live-Ticker. Zum Live-Ticker der DKB Handball-Bundesliga geht es hier.

SG-BUS-Shuttle-Dienst Flensburg-Exe. Drei Gelenkzüge von AKTIV BUS und Förde Bus fahren ab 11.00 Uhr vom Parkplatz „Exe“ zur FLENS-ARENA. Bis 45 Minuten nach dem Spiel pendeln die Busse zwischen FLENS-ARENA und Exe.

SG-BUS-Shuttle-Dienst Flensburg-Fördepark. Ein Gelenkzug fährt ab 11.00 Uhr vom Parkplatz Fördepark (Haltestelle Linie 14) zur FLENS-ARENA. Bis 45 Minuten nach dem Spiel pendelt der Bus zwischen FLENS-ARENA und Fördepark.

SG-BUS-Shuttle-Dienst Handewitt. In Handewitt startet um 11.45 Uhr ein Gelenkbus von der Wikinghalle nach Flensburg. Nach Handewitt fährt ein Bus 25 Minuten nach Spielschluss zurück.

Hallen-Öffnung. Die FLENS-ARENA öffnet um 11.00 Uhr.

Schiedsrichter. Fabian und Christian vom Dorff (Kaarst).

Statistik. Bereits 55 Mal standen sich beide Teams gegenüber. 46 Mal gewann die SG, sieben Mal siegte der TuS. Das Torverhältnis lautet 1586:1314.

 
schatten
21.05.2019 bis 18.06.2019

DIE TERMINE

Do. 23.05.19 19:00 UhrTVB 1898 Stuttgart vs. SG Flensburg-Handewitt
Mi. 29.05.19 18:30 UhrSG Flensburg-Handewitt vs. Füchse Berlin
So. 09.06.19 15:00 UhrBergischer HC vs. SG Flensburg-Handewitt
 
Jacob Cement Baustoffe
Mehr Informationen erhalten Sie unter
http://www.sg-flensburg-handewitt.de oder www.facebook.com/SGFleHa

SG Flensburg-Handewitt Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG

Schiffbrücke 66 │ 24939 Flensburg │ Germany

phone +49 (0)461 160 96 -0 | fax +49 (0)461 160 96 -22
mail info@sg-flensburg-handewitt.de
hochzwei hochzwei xing hochzwei facebook hochzwei google+ hochzwei vimeo hochzwei you tube hochzwei rss
Sie erhalten den SG Newsletter an die Adresse ###USER_email###
Wenn sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden.