fb gp tw yt rs fb
  Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
schatten

Themen dieses Newsletters

Startschuss mit Dänen-Derby

VELUX EHF Champions League: SG trifft auf Aalborg Handbold

Neues Torhütergespann komplett

 
 
schatten
15. September

Startschuss mit Dänen-Derby

VELUX EHF Champions League: SG trifft auf Aalborg Handbold

Nun wird der Spielplan für die SG Flensburg-Handewitt so richtig eng. Zur DKB Handball-Bundesliga gesellt sich die VELUX EHF Champions League mit den besten Teams Europas. Das Ergebnis dieses Termin-Gerangels zeigt sich erstmals in dieser Woche. Keine 48 Stunden nach dem Heimspiel gegen den HC Erlangen erfolgt der Königsklassen-Auftakt gegen Aalborg Handbold. „Eine Begegnung mit einem dänischen Vertreter ist in Flensburg immer etwas Tolles und etwas sehr Stimmungsvolles“, freut sich SG Trainer Maik Machulla. Insgesamt acht Teams bilden die Staffel B, die sechs besten qualifizieren sich für das Achtelfinale. Das will die SG unbedingt erreichen und plant daher zwei Punkte zum Start ein.

Die SG kämpft allerdings nicht nur gegen die Konkurrenz, sondern auch mit dem Spielplan. Erst am gestrigen Donnerstagabend schlug die SG in der DKB Handball-Bundesliga den HC Erlangen mit 29:21. Danach begannen gleich die Umbauarbeiten in der FLENS-ARENA. Maik Machulla erledigte die Video-Analyse in einer Nachtschicht. Der 48-Stunden-Rhythmus fordert alle – besonders die SG Akteure. „Da wir nun zwei Heimspiele haben, geht es diesmal noch“, meint Routinier Thomas Mogensen. „Insgesamt ist es aber wahnsinnig, was uns in dieser Saison abverlangt wird. Mir hilft es mental, dass ich so etwas ab nächsten Sommer garantiert nicht mehr überstehen muss, wenn ich in Dänemark spielen werde.“

Der 34-Jährige absolviert wohl sein letztes SG Heimspiel gegen einen dänischen Verein. „Das sind immer besondere Begegnungen, da auch viele dänische Fans kommen werden“, sagt er. „Es ist fast so, als ob Dänemark gegen Dänemark spielen würde.“ Im Kader des dänischen Meisters steht auch ein ehemaliger SG Akteur: Arnor Atlason. Er spielte in der Serie 2012/13 in der Fördestadt. „Wir haben uns damals sehr wohl in Flensburg gefühlt“, erklärt der Isländer. „Nun aber will ich mein Bestes für Aalborg geben – und dann werden wir sehen, was herausspringt.“

Der Saisonstart für die Aalborger verlief allerdings schleppend. Von drei Ligaspielen gingen gleich zwei verloren, im dänischen Supercup setzte es gar eine 17:27-Pleite gegen Skjern Handbold. Der Abgang von Sander Sagosen (zu Paris) macht sich bemerkbar. „Er war ja an 50 Prozent aller Tore beteiligt“, weiß SG Ass Rasmus Lauge. „Aalborg hat im Moment Schwierigkeiten, aber auch nichts zu verlieren – und das macht sie gefährlich. Außerdem steckt in der Mannschaft viel Potenzial, und die Abwehr ist unangenehm.“ Bei der SG gibt es voraussichtlich keine personellen Veränderungen.

Splitter

Karten-Situation. Es gibt noch ausreichend Sitzplatz- und einige Stehplatz-Tickets, und zwar im SG-Online-Shop, im Scandinavian Park Handewitt, im Angelner Autohuus und an der Abendkasse. Die SG Tickethotline ist erreichbar unter: 01806-997718 (0,20 €/Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise max. 0,60 €/Min).

Fernsehen. Der Pay-TV-Sender „Sky“ steigt um 17.00 Uhr in die Berichterstattung ein.

Live-Ticker. Zum Live-Ticker der VELUX EHF Champions League geht es hier.

SG-BUS-Shuttle-Dienst ZOB. Wegen des Jahrmarkts fahren zwei Gelenkzüge von AKTIV BUS und Förde Bus fahren ab 16.00 Uhr vom ZOB zur FLENS-ARENA. Bis 45 Minuten nach dem Spiel pendeln die Busse zwischen FLENS-ARENA und ZOB.

SG-BUS-Shuttle-Dienst Flensburg-Fördepark. Zwei Gelenkzüge fahren ab 16.00 Uhr vom Parkplatz Fördepark (Haltestelle Linie 14) zur FLENS-ARENA. Bis 45 Minuten nach dem Spiel pendeln die Busse zwischen FLENS-ARENA und Fördepark.

SG-BUS-Shuttle-Dienst Handewitt. In Handewitt startet um 16.45 Uhr ein Gelenkbus von der Wikinghalle nach Flensburg. Nach Handewitt fährt ein Bus 25 Minuten nach Spielschluss zurück.

Hallen-Öffnung. Die FLENS-ARENA öffnet um 16.00 Uhr.

Schiedsrichter. Stevann Pichon und Laurent Reveret (Frankreich).

EHF-Delegierter. Vicente Breto Leon (Spanien).

Statistik. Beide Teams standen sich nur in der Saison 2013/14 gegenüber. Die SG gewann damals beide Partien, zu Hause mit 31:27 und in Aalborg mit 27:26.

Benjamin Buric: Drei-Jahres-Vertrag bei der SG

Der bosnische Nationaltorhüter Benjamin Buric wechselt ab der kommenden Saison zur SG Flensburg-Handewitt und erhält einen Drei-Jahres-Vertrag an der Flensburger Förde. „Ich möchte in Flensburg den nächsten Schritt machen und um Titel mitspielen“, so Benjamin Buric zu seinen Beweggründen. Derzeit ist der 26-Jährige bei Liga-Konkurrent HSG Wetzlar unter Vertrag.

Erst 2016 wechselte Benjamin Buric von Champions-League-Teilnehmer Gorenje Velenje in die DKB Handball-Bundesliga zu der HSG Wetzlar und beeindruckte die Konkurrenz mit tollen Leistungen. In seiner ersten Spielzeit glänzte er bei 363 Paraden, davon 21 gehaltene Siebenmeter. Mit Benjamin Buric vervollständigt die SG ihre Kaderplanung auf der Torhüter-Position. Neuer Teamkollege des 1,96 Meter großen und 101 Kilogramm schweren Schlussmanns wird bekanntlich Norwegens Nationaltorhüter Torbjørn Bergerud (23).
 
SG Geschäftsführer Dierk Schmäschke: „Mit Benjamin Buric haben wir unsere Kaderplanung auf der Torhüter-Position für die kommenden Jahre ab der nächsten Saison abgeschlossen. Ich freue mich sehr, dass wir unser neues Torhüter-Gespann nun beisammen haben und das mit zwei so hochkarätigen und erfolgsversprechenden Spielern. Benjamin hat in seiner ersten Saison in der DKB Handball-Bundesliga Top-Leistungen gezeigt und auch in der aktuellen Saison bereits in den ersten Spielen seine großartigen Fähigkeiten unter Beweis gestellt. Herzlichen Dank an die HSG Wetzlar und Björn Seipp für die offenen Gespräche.“
 
SG Trainer Maik Machulla: „Benjamin Buric ist ein toller Torhüter und passt sportlich sowie menschlich perfekt in unsere Mannschaft. Ich freue mich, dass wir Benjamin von unserer Mannschaft und unserem Verein überzeugen konnten. Mit Benjamin Buric und Torbjørn Bergerud haben wir zwei junge und sehr talentierte Torhüter für die nächsten Jahre  verpflichten können und freuen uns somit auch längerfristig mit ihnen zu planen. Benjamin kennt zudem die Bundesliga und bringt somit schon ein Portion Erfahrung aus der Liga mit.“
 
SG Neuzugang Benjamin Buric: „Ich bin unglaublich stolz ab der kommenden Saison das Trikot der SG Flensburg-Handewitt zu tragen. Als die SG Interesse bekundete, war ich sehr froh und stolz über diese Anfrage. Ich habe bei der SG die Möglichkeit international zu spielen und um Titel zu kämpfen. Ich freue mich, bei der SG einen weiteren Schritt in meiner Entwicklung machen zu können und freue mich noch mehr auf die tolle Kulisse in der FLENS-ARENA. Ich durfte die unglaubliche Atmosphäre beim letzten Spiel der abgelaufenen Saison kennenlernen. Das war wirklich beeindruckend. Nun werde ich mich jedoch erst einmal voll und ganz auf die Saison mit der HSG Wetzlar konzentrieren und alles geben, um die gemeinsamen Ziele bis zum Saisonende mit der Mannschaft und der HSG zu erreichen.“

 

 

Foto: Ingrid Anderson-Jensen
 
schatten
18.06.2019 bis 16.07.2019

DIE TERMINE

 
Jacob Cement Baustoffe
Mehr Informationen erhalten Sie unter
http://www.sg-flensburg-handewitt.de oder www.facebook.com/SGFleHa

SG Flensburg-Handewitt Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG

Schiffbrücke 66 │ 24939 Flensburg │ Germany

phone +49 (0)461 160 96 -0 | fax +49 (0)461 160 96 -22
mail info@sg-flensburg-handewitt.de
hochzwei hochzwei xing hochzwei facebook hochzwei google+ hochzwei vimeo hochzwei you tube hochzwei rss
Sie erhalten den SG Newsletter an die Adresse ###USER_email###
Wenn sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden.