fb gp tw yt rs fb
  Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
schatten

Themen dieses Newsletters

SG in Barcelona

VELUX EHF Champions League: Zwei Youngsters reisen mit

Splitter

 
hotline
 
schatten
24. Februar

SG in Barcelona

VELUX EHF Champions League: Zwei Youngsters reisen mit

Wird es ein Abschiedsbesuch für die SG Flensburg-Handewitt, wenn sie am Sonntag um 19.30 Uhr beim FC Barcelona gastiert? Der Klub mit sportlichem Weltruf plant, in diesem Jahr eine neue Arena für Basketball und Handball zu bauen und rechnet mit einer Fertigstellung bis 2020. Diesmal geht es noch im altehrwürdigen „Palau Blaugrana“ um Punkte in der VELUX EHF Champions League. Die Trauben hängen hoch. Die Katalanen stehen an der Spitze der Gruppe A und kassierten bislang erst eine Niederlage. „Gegen einen Gegner dieser Qualität brauchen wir einen Tag ohne Fehler“, weiß SG Trainer Ljubomir Vranjes.

Er und die Geschäftsstelle waren durch eine erst Mitte Januar erfolgte Spielansetzung zur Kreativität gezwungen. Eine günstige Flugroute war nicht mehr zu bekommen. Deshalb reist der SG Tross bereits am heutigen Freitagabend nach Hamburg, übernachtet dort und fliegt morgen über Zürich nach Barcelona. „Ich wollte, dass die Spieler besser regenerieren können und nicht schon um fünf Uhr morgens aufstehen müssen“, erklärt Ljubomir Vranjes. Übrigens: Erst Donnerstagmorgen kehrt die Mannschaft zurück, da auch die kommende Aufgabe bei GWD Minden in den Reiseplan integriert worden ist.

Die Ausgangslage in der Gruppe A der VELUX EHF Champions League ist klar: Für die SG ist noch Platz drei, vier oder fünf drin. Mit einem Sieg in Barcelona würden sich die Aussichten auf den dritten Rang sprunghaft verbessern. Das Hinspiel hatte allerdings keinen Erfolg gebracht: 27:28 hieß es nach 60 Minuten für die Katalanen. „Wir waren am Ende etwas hektisch und haben zu viel verworfen“, erinnert sich Ljubomir Vranjes. „So etwas darf man sich gegen einen solch starken Kontrahenten nicht erlauben.“ Bei der Revanche muss die SG gleich auf fünf Spieler verzichten: Thomas Mogensen, Tobias Karlsson, Johan Jakobsson Ivan Horvat und Mark Bult (international noch nicht spielberechtigt).

Unter dem Strich stehen damit nur 14 Profis zur Verfügung, 16 Akteure dürfen allerdings aufgeboten werden. Deshalb reisen die A-Jugendlichen Jannek Klein und Robin Breitenfeldt mit nach Barcelona. „Beide werden spielen“, verspricht Ljubomir Vranjes. „Wir haben seit dieser Saison neue Richtlinien für den Nachwuchsbereich, dann wollen wir junge Spieler hin und wieder auch belohnen.“ Während Linkshänder Jannek Klein schon in Plock spielte, darf sich Spielmacher Robin Breitenfeldt auf sein Debüt freuen. „Noch bin ich nicht nervös“, sagte der 19-Jährige vor der Abreise. „Aber das kommt bestimmt noch. Jan Holpert meinte zu mir, dass er nur ein einziges Mal in seiner Karriere in Barcelona gespielt hat. Ich bin gleich beim ersten Mal dort.“ Die SG Torwart-Legende gastierte vor ziemlich genau zehn Jahren in der Mittelmeer-Metropole. Die SG verlor damals mit fünf Toren, erreichte aber dennoch das Halbfinale in der Champions League.

 

Splitter

Fernsehen. Der Pay-TV-Sender „Sky“ steigt um 19.15 Uhr in die Berichterstattung ein.
Live-Ticker. Zum Live-Ticker der VELUX EHF Champions League geht es hier.
Schiedsrichter. Slave Nikolov und Gjorgji Nachevski (Mazedonien).
EHF-Delegierter. George Bebetsos (Griechenland).

 

 
schatten
25.05.2019 bis 22.06.2019

DIE TERMINE

Mi. 29.05.19 18:30 UhrSG Flensburg-Handewitt vs. Füchse Berlin
So. 09.06.19 15:00 UhrBergischer HC vs. SG Flensburg-Handewitt
 
Jacob Cement Baustoffe
Mehr Informationen erhalten Sie unter
http://www.sg-flensburg-handewitt.de oder www.facebook.com/SGFleHa

SG Flensburg-Handewitt Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG

Schiffbrücke 66 │ 24939 Flensburg │ Germany

phone +49 (0)461 160 96 -0 | fax +49 (0)461 160 96 -22
mail info@sg-flensburg-handewitt.de
hochzwei hochzwei xing hochzwei facebook hochzwei google+ hochzwei vimeo hochzwei you tube hochzwei rss
Sie erhalten den SG Newsletter an die Adresse ###USER_email###
Wenn sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden.