fb gp tw yt rs fb
  Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
schatten

Themen dieses Newsletters

Die Atmosphäre von Veszprém

VELUX EHF Champions League: Hohe Hürde in Ungarn

Splitter

 
hotline
 
schatten
25. September

Die Atmosphäre von Veszprém

VELUX EHF Champions League: Hohe Hürde in Ungarn

Die Erinnerungen sind noch frisch, auch wenn die letzte Reise der SG Flensburg-Handewitt nach Veszprém bereits sieben Jahre zurückliegt. Am 5. Oktober 2008 unterlag der Bundesligist mit 28:29. Damals auf dem Spielfeld standen unter anderem Thomas Mogensen und Ljubomir Vranjes. „In Veszprém herrscht eine eindrucksvolle Atmosphäre, für mich Top drei in Europa“, klingelt dem heutigen SG Coach die damalige Geräuschkulisse von 5000 Zuschauern immer noch in den Ohren. Am Samstag um 17.30 Uhr gibt es eine Neuauflage.

Die SG war in die Gruppe A der VELUX EHF Champions League mit einer 39:32-Gala über Paris Saint-Germain gestartet. Veszprém musste sich indes am ersten Spieltag mit einem Remis bei Wisla Plock begnügen. „Heutzutage kann man nirgendwo hinfahren und die Punkte einfach so mitnehmen“, sagt Ljubomir Vranjes. „Das gilt auch für einen Favoriten auf den Gesamtsieg, denn das ist der ungarische Meister für mich. Das ist eine stabile Mannschaft, die schon lange zusammenspielt.“ Mit den ehemaligen Kielern Momir Ilic, Christian Zeitz, Aron Palmarsson, dem Ex-Hamburger Andreas Nilsson, dem spanischen Spielmacher Chema Rodriguez oder dem ungarischen Linkshänder Laszlo Nagy hat Veszprém eine illustre Truppe beisammen. „Die Ungarn schätze ich noch stärker als Paris ein, da sie einen breiteren Kader besitzen und bereits in der letzten Saison im Endspiel standen“, glaubt SG Kapitän Tobias Karlsson.

Allerdings herrschte an den Ufern des Plattensees zuletzt Unruhe. Der finanzstarke Renommierklub beurlaubte vor knapp einer Woche überraschend seinen Trainer Carlos Ortega. „Das nächste Spiel ist immer das wichtigste, wir wollen gegen Flensburg unseren Heimnimbus verteidigen“, versucht Interimstrainer Javier Sabate den Fokus auf das Tagesgeschäft zu legen.

Der SG Clan verbrachte am Donnerstag viel Zeit miteinander. Es wurde trainiert und analysiert. „Gegen Berlin stimmte es in der ersten Halbzeit in der Deckung nicht, doch die zweite Halbzeit war gut, da müssen wir weiter machen“, fordert Ljubomir Vranjes. Nach einer Übungseinheit startete der Mannschaftsbus Freitagmittag an der Handewitter Wikinghalle. Nach einem Direktflug von Hamburg nach Wien folgt ein Bus-Transfer, um am Abend schon einmal auf mentale Tuchfühlung mit der Veszprém-Arena zu gehen. Anders Zachariassen, Jacob Heinl und Youngster Michael Nicolaisen haben die Reise nicht angetreten. Kentin Mahé machte in den letzten Tagen gute Fortschritte und könnte zum Einsatz kommen.

Splitter

Fernsehen. Der Pay-TV-Sender „Sky“ steigt um 17.15 Uhr in die Berichterstattung ein. Heiko Mallwitz kommentiert die Partie, an seiner Seite sitzt Sky-Experte Martin Schwalb.
Live-Ticker. Zum Live-Ticker der VELUX EHF Champions League geht es hier.
Schiedsrichter. Evgeny Zotin und Nikolay Volodkov (Russland) .
EHF-Delegierter. Peter Olsson (Schweden).

 
schatten
21.05.2019 bis 18.06.2019

DIE TERMINE

Do. 23.05.19 19:00 UhrTVB 1898 Stuttgart vs. SG Flensburg-Handewitt
Mi. 29.05.19 18:30 UhrSG Flensburg-Handewitt vs. Füchse Berlin
So. 09.06.19 15:00 UhrBergischer HC vs. SG Flensburg-Handewitt
 
Jacob Cement Baustoffe
Mehr Informationen erhalten Sie unter
http://www.sg-flensburg-handewitt.de oder www.facebook.com/SGFleHa

SG Flensburg-Handewitt Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG

Schiffbrücke 66 │ 24939 Flensburg │ Germany

phone +49 (0)461 160 96 -0 | fax +49 (0)461 160 96 -22
mail info@sg-flensburg-handewitt.de
hochzwei hochzwei xing hochzwei facebook hochzwei google+ hochzwei vimeo hochzwei you tube hochzwei rss
Sie erhalten den SG Newsletter an die Adresse ###USER_email###
Wenn sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden.