fb gp tw yt rs fb
  Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
schatten

Themen dieses Newsletters

DKB Handball-Bundesliga:

SG auf kämpferische Löwen vorbereitet

Splitter

 
hotline
 
schatten
27. März

Punkte in der Wuppertaler Unihalle?

DKB Handball-Bundesliga: SG auf kämpferische Löwen vorbereitet

Am Samstag um 19 Uhr läuft die SG Flensburg-Handewitt in die Wuppertaler Unihalle ein. Aber nicht zum Studieren, sondern um zu punkten. Im Kampf um den dritten Platz der DKB Handball-Bundesliga möchten die Nordlichter nichts dem Zufall überlassen und auch beim erstarkten Vorjahres-Aufsteiger Bergischer HC zwei Zähler mitnehmen. „Diese Mannschaft hat gewiss eine hohe Qualität“, weiß Ljubomir Vranjes. „Aber wenn wir unsere Leistung voll abrufen, haben wir das stärkere Team.“

Der SG Trainer stieg am heutigen Freitagmittag halbwegs entspannt in den Mannschaftsbus. Zwar musste Johan Jakobsson wegen seiner Blessur im Leistenbereich zu Hause bleiben, doch Thomas Mogensen war – fieberfrei – an Bord. Der dänische Regisseur wirkte ungemein erleichtert, selbst wieder eingreifen zu können, nachdem er das Achterbahn-Heimspiel gegen Göppingen nur daheim als nervenraubende Live-Ticker-Tortur erleben konnte.

Ein weiterer Aspekt der Trainer-Zuversicht: „Wir hatten etwas Zeit, auch ein paar weitere Abwehr-Varianten einzustudieren.“ Am Mittwoch hatte eine schräge 5:1-Formation mit Ahmed Elahmar nicht funktioniert, wobei Ljubomir Vranjes die Schuld dafür nicht beim Ägypter suchte. „Ahmed hat seine Sache gut gemacht“, betonte der Coach. „Die Probleme lagen woanders.“ Ein Opfer der Defensiv-Nachlässigkeiten im ersten Durchgang war auch Torwart Mattias Andersson, während Vertreter Kevin Møller anschließend hinter einer stabilen 6:0-Deckung glänzen konnte. „Ohne Abwehr hält ein Keeper nichts“, erklärt Ljubomir Vranjes und ergänzt: „Bei Kevin merken wir jetzt die Ergebnisse der Arbeit von Mats Olsson.“ Der ehemalige schwedische Weltklasse-Keeper kümmert sich seit dieser Saison phasenweise um Sonder-Einheiten für die SG Schlussleute.

Zum aktuellen Gegner: Die SG muss sich auf einen kampfstarken Kontrahenten einstellen, der gerade zu Hause gefährlich ist. 20 von 23 Punkten holten die „Löwen“ des Bergischen HC vor heimischer Kulisse. Angesichts dieser Bilanz ist der 40:27-Erfolg der SG im Hinspiel nicht mehr als eine statistische Randnotiz. Schlüsselfigur im Angriff ist zweifelsohne Viktor Szilagyi, der von 2010 bis 2012 für die SG spielte. „Mit seiner Erfahrung und seinen Toren ist er unheimlich wertvoll für die Löwen“, hat Ljubomir Vranjes beobachtet. Bis auf Jan Artmann (Schulterverletzung) und Milos Dragas (Schambeinentzündung) kann der Bergische HC in Bestbesetzung auflaufen.

Splitter

Webradio. Sascha Staat berichtet ab 18.55 Uhr live aus Wuppertal. Das Ganze ist für alle kostenlos unter www.meinsportradio.de im Browser, per App für iOs oder Android zu empfangen.
Live-Ticker. Zum Live-Ticker der DKB Handball-Bundesliga geht es hier.
Schiedsrichter. Nils Blümel und Jörg Loppaschewski (Berlin).

 
schatten
25.05.2019 bis 22.06.2019

DIE TERMINE

Mi. 29.05.19 18:30 UhrSG Flensburg-Handewitt vs. Füchse Berlin
So. 09.06.19 15:00 UhrBergischer HC vs. SG Flensburg-Handewitt
 
Jacob Cement Baustoffe
Mehr Informationen erhalten Sie unter
http://www.sg-flensburg-handewitt.de oder www.facebook.com/SGFleHa

SG Flensburg-Handewitt Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG

Schiffbrücke 66 │ 24939 Flensburg │ Germany

phone +49 (0)461 160 96 -0 | fax +49 (0)461 160 96 -22
mail info@sg-flensburg-handewitt.de
hochzwei hochzwei xing hochzwei facebook hochzwei google+ hochzwei vimeo hochzwei you tube hochzwei rss
Sie erhalten den SG Newsletter an die Adresse ###USER_email###
Wenn sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden.