Stripes
Stripes
Karlsson
Grenzenlose Leidenschaft

25.05.2008 -Die Rekorde einer Saison: Ein etwas anderer Rückblick

48 Pflichtspiele bestritt die SG Flensburg-Handewitt in der Saison 2007/2008. In der Bundesliga reichte es zum achten Mal zur Vize-Meisterschaft. Aber auch statistisch ist Zählbares hängen geblieben.


Höchster Heimsieg: Es gab in der Campushalle einige „Schützenfeste“. Am 19. April wurde die MT Melsungen mit einem 43:25 auf die Heimreise geschickt. Nicht viel besser erging es der HSG Wetzlar (37:20; 7.11.07) und TUSEM Essen (38:22; 13.2.08).


Höchster Auswärtssieg: In der Champions League glückte am 22. November ein 34:19-Kantersieg bei Zaglebie Lubin. In der Bundesliga erlitt Absteiger Wilhelmshavener HV mit 27:40 (29.12.07) die höchste Pleite gegen die SG.


Höchste Heimniederlage: Am 27. September verlor die SG in der Champions League gegen den späteren Triumphator Ciudad Real mit 26:34.


Höchste Auswärtsniederlage: Am 16. Februar verlor die SG in der Königsklassen-Hauptrunde mit 22:30 beim spanischen Vertreter Portland San Antonio.


Das torreichste Spiel: Gleich 87 Tore fielen am 17. November beim 47:40-Sieg in Melsungen.


Das torärmste Spiel: Am 17. Oktober wurde in Berlin mit Toren gegeizt. Die SG gewann mit 29:21.


Längste Serie ohne Niederlage: Zwischen dem 14. November und dem 16. Februar blieb die SG in elf Pflichtspiele ohne Niederlage, ehe die Serie im Pamplona riss.


Längste Serie ohne Sieg: Gleich drei Mal kassierte die SG drei Niederlage in Folge, im Oktober, im Februar und im Mai.

Lars Christiansen erzielte einmal mehr die meisten Treffer.


Eingesetzte Spieler: Insgesamt 17 Akteure zogen sich in der abgelaufenen Saison das SG-Trikot über. Am „fleißigsten“ war Thomas Mogensen, der in allen 48 Pflichtspielen mitwirkte.


Die meisten Tore: Zum elften Mal war Lars Christiansen der beste SG-Schütze. Allein 254/92 Tore gingen auf seine Kappe. Sein Vorsprung auf Marcin Lijewski (195) war deutlich.


Die meisten Tore in einem Spiel: Am 19. April traf Lars Christiansen gegen die MT Melsungen (43:25) gleich 13 Mal, darunter drei Siebenmeter.

Von: ki