Stripes
Stripes
Karlsson
Grenzenlose Leidenschaft

28.06.2009 -Die Rekorde einer Saison: Ein etwas anderer Rückblick

49 Pflichtspiele bestritt die SG Flensburg-Handewitt in der Saison 2008/2009. Platz fünf in der Bundesliga, das Viertelfinale in der Champions League und das Achtelfinale im DHB-Pokal sind unter dem Strich herausgesprungen. Auch statistisch ist Zählbares hängen geblieben.

Höchster Heimsieg: Im Herbst glückte der SG in drei Bundesliga-Heimspielen in Folge 40 Treffer. Am höchsten fiel am 11. Oktober 2008 der Erfolg gegen TUSEM Essen (40:24) aus. Noch deutlicher gestaltete sich fünf Tage später der 38:20-Sieg gegen ZTR Zaporoshje in der Königsklasse.

Höchster Auswärtssieg: Am 25. Februar überfuhr die SG den Stralsunder HV gleich mit 43:22 – und das nicht in der Campushalle, sondern am Strelasund. In der Bundesliga gab es nie einen deutlicheren SG-Sieg.

Höchste Heimniederlage: Am 20. Dezember verlor die SG gegen Meister THW Kiel mit 29:37. Höher verlor die SG zuletzt im September 2003 (19:30 gegen Magdeburg).

Höchste Auswärtsniederlage: Am 14. März verlor die SG mit 30:39 bei den Rhein-Neckar Löwen. Nur gegen die Badener, den THW Kiel und die HSG Nordhorn sollte in der letzten Saison kein doppelter Punktgewinn glücken.

Die torreichsten Spiele: Binnen vier Tage fielen in zwei Partien jeweils 70 Treffer. Dem 36:34-Erfolg gegen Gummersbach (10.9.) folgte ein 38:32-Coup in Melsungen (13.9.).

Das torärmste Spiel: Anfang April war die Müdigkeit bei der SG nicht zu übersehen. Die Begegnung in Dormagen endete mit einer 20:26-Niederlage.

Längste Serie ohne Niederlage: Vom Start weg feierte die SG sechs Siege und ein Unentschieden, ehe sie am 5. Oktober in Veszprém die erste Pleite einsteckte – ein 28:29.

Längste Serie ohne Sieg: Es war der „schwarze Dezember“. Aus den fünf Partien vom 13. bis 27. Dezember holte die SG nur einen Punkt.

Eingesetzte Spieler: Insgesamt 18 Akteure zogen sich in der abgelaufenen Saison das SG-Trikot über. Am „fleißigsten“ war Thomas Mogensen, der wie in der letzten Serie in allen Pflichtspielen mitwirkte.

Die meisten Tore: Zum zwölften Mal war Lars Christiansen der beste SG-Schütze. Allein 364/164 Tore gingen auf seine Kappe. Sein Vorsprung auf Thomas Mogensen (219/16) war deutlich.

Die meisten Feldtore in einem Spiel: Am 25. Fenruar traf Torge Johannsen in Stralsundgleich 13 Mal.

Von: ki