Stripes
Stripes
Rasmus Lauge
Grenzenlose Leidenschaft

Starke Slowenen erwartet

09.10.2015 -VELUX EHF Champions League: SG fordert RK Celje

Die SG Flensburg-Handewitt jagt von Spiel zu Spiel. Denn bis zum Weihnachtsfest stehen nahezu ausnahmslos englische Wochen auf dem Programm. So hatte die Mannschaft von Ljubomir Vranjes nach dem 31:25 Auswärtssieg am Mittwochabend nur den Donnerstag zur Regeneration. Am Freitagvormittag ging es im Training dann schon wieder „in die Vollen“, denn am Sonntag steht um 17 Uhr in der FLENS-ARENA die nächste schwere Bewährungsprobe auf dem Spielplan. Dann erwarten die Fördestädter den slowenischen Topclub RK Celje, gegen die es in der Gruppe A der VELUX EHF Champions League um zwei ganz wichtige Punkte geht. SG Coach Vranjes hat großen Respekt vor den Gästen. „Celje ist ein sehr guter Gegner, der technisch und taktisch sehr gut ausgebildet ist. In Eins-gegen-eins-Situationen sind sie sehr stark“, weiß Ljubomir Vranjes. Gegen den slowenischen Meister und Pokalsieger sind 60 Minuten volle Konzentration gefordert. 

Der Champions-League-Sieger von 2004, der damals im noch ausgespielten Rhythmus mit Hin- und Rückspiel ausgerechnet gegen die SG die Oberhand behielt, muss ebenfalls punkten, um in der sehr ausgeglichenen Gruppe A den Anschluss an die vorderen Plätze zu wahren. Denn nach dem 30:24 beim türkischen Meister Besiktas Istanbul gab es zwei unglückliche Niederlagen für die Gäste. Das „Balkan-Derby“ gegen den kroatischen Nachbarn HC Zagreb ging mit 20:21 nur denkbar knapp verloren, und auch beim 25:28 gegen Wisla Plock wurden mögliche Zähler liegen gelassen. „Gegen Zagreb haben sie einen Siebenmeter vergeben und dann ein Gegentor kassiert. Den letzten Angriff haben sie dann schlecht abgeschlossen. Gegen Plock sind sie nach einem Sieben-Tore-Rückstand auf ein bis zwei Tore rangekommen, mussten sich aber doch geschlagen geben“, sagt Ljubomir Vranjes. Ihm ist klar, dass RK Celje bis zur letzten Sekunde um jedes Tor kämpfen wird. 

In Deutschland sind die bekanntesten Akteure des aktuellen slowenischen Doublegewinners Torhüter Ivan Gajic und Mittelmann Luka Dobelsek. Der 36-jährige Ivan Gajic stand in der Bundesliga einst für Frisch Auf Göppingen zwischen den Pfosten, der in Celje geborene 32-jährige Spielmacher Dobelsek spielte zwischen 2008 und 2010 zwei Jahre in Deutschland für den TuS N-Lübbecke und den TV Emsdetten. „Aber der gesamte Kader von Celje ist sehr spielstark. Der Trainer wechselt sehr viel durch“, weiß Ljubomir Vranjes, dass sein Kollege Branko Tamse, die ganze Breite seines Kaders nutzt. „Sie machen im Spiel sehr viel Druck und spielen zudem einen sehr guten Gegenstoß.“ Die SG muss die SG im Angriff mit möglichst wenig Fehlern agieren und eine starke Defensive aufbieten.

Dabei vertraut Ljubomir Vranjes auch auf seine beiden Torhüter Mattias Andersson und Kevin Møller, die in Leipzig nicht ihre Bestform ablieferten. „Das werden sie gegen Celje bestimmt besser machen. In Leipzig war es nur ein Tag, an dem so etwas mal passiert“, ist der SG Trainer überzeugt, dass beide Keeper ihrer Deckung wieder den Rücken freihalten. Dabei kann der 42-Jährige auch auf Jim Gottfridsson zurückgreifen. „Er wurde in Leipzig voll im Gesicht getroffen, das hat schlimm ausgesehen. Aber er hat heute wieder voll mittrainiert. Ihm tun die Schneidezähne nur weh“, kann der schwedische Trainer mit seinem Landsmann und Spielmacher die anvisierten zwei Punkte gegen RK Celje in Angriff nehmen. „Wir wollen natürlich gewinnen“, hofft Ljubomir Vranjes auf die Unterstützung der Fans in der nördlichen Handball-Region. Bisher werden 4500 Zuschauer erwartet. An den bekannten Vorverkaufsstellen und an der Tageskasse am Sonntag gibt es aber noch genügend Karten, um der tollen Partie in der europäischen Königsklasse beizuwohnen.

Im März 2014 letztmals Gegner: die SG und Celje.

Splitter
Karten-Situation. Es gibt noch Stehplatz- und Sitzplatz-Tickets, und zwar im SG-Online-Shop, im Skandinavien Park Handewitt und an der Abendkasse. Die SG-Tickethotline ist erreichbar unter: 01806-997718 (0,20 €/Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise max. 0,60 €/Min).

Fernsehen. Der Pay-TV-Sender „Sky“ steigt um 16.30 Uhr in die Berichterstattung ein.

Live-Ticker. Zum Live-Ticker der VELUX EHF Champions League geht es hier.

SG-BUS-Shuttle-Dienst Flensburg-Exe. Zwei Gelenkzüge von AFAG und AKTIV BUS fahren ab 17.30 Uhr vom Parkplatz „Exe“ zur FLENS-ARENA. Bis 45 Minuten nach dem Spiel pendeln die Busse zwischen FLENS-ARENA und Exe.

SG-BUS-Shuttle-Dienst Flensburg-Fördepark. Zwei Gelenkzüge von AFAG fahren ab 15.30 Uhr vom Parkplatz Fördepark (Haltestelle Linie 14) zur FLENS-ARENA. Bis 45 Minuten nach dem Spiel pendeln die Busse zwischen FLENS-ARENA und Fördepark.

SG-BUS-Shuttle-Dienst Handewitt. In Handewitt startet um 16.15 Uhr ein Gelenkbus von der Wikinghalle nach Flensburg. Nach Handewitt fährt ein Bus 25 Minuten nach Spielschluss zurück.

Hallen-Öffnung. Die FLENS-ARENA öffnet um 15.30 Uhr.

Schiedsrichter. Oscar Raluy Lopez und Angel Sabroso Ramirez (Spanien).

EHF-Delegierter. Tapio Arponen (Finnland).

Statistik. Beide Teams standen sich bereits zehn Mal gegenüber. Die SG gewann bis auf eine Partie, das mit einem Remis endete, ihre Heimspiele, siegte aber bislang nur einmal in Celje. Das Torverhältnis lautet 305:301.

Von: jös