Stripes
Stripes
Karlsson
Grenzenlose Leidenschaft

Von Skjern bis Weißrussland

22.10.2018 -Länderspiele: Fast alle SG Akteure ausgeflogen

Ruhe bei der SG Flensburg-Handewitt. Coach Maik Machulla wird nur eine kleine Gruppe seiner Schützlinge in der Duburghalle und in der Akademie bei Laune halten müssen. Das Gros wird in Europa unterwegs sein, um Länderspiele unterschiedlicher Prägung zu bestreiten.

Für die meisten Nationalteams geht es um den Auftakt in die Qualifikation zur Europameisterschaft 2020. Erstmals wird dieses Turnier mit 24 Teilnehmern ausgetragen, und gleich drei Ausrichter hatten sich gemeinsam beworben: Schweden, Norwegen und Österreich. Da die drei Gastgeber allesamt automatisch qualifiziert sind, wurde der EHF-Euro-Cup kreiert, um sie wie auch Titelverteidiger Spanien im Spielbetrieb zu halten.

Schweden und Norwegen im EHF-Euro-Cup
Am Mittwoch trifft Schweden in Malmö auf Spanien. Vier Tage später geht es in Graz gegen Österreich. Die drei SG Akteure Jim Gottfridsson, Hampus Wanne und Simon Jeppsson sind schon länger nominiert. Die Norweger starten parallel in Stjørdal (bei Trondheim) gegen Österreich und müssen dann in Spanien antreten. Magnus Rød, Magnus Jøndal, Torbjørn Bergerud und auch Gøran Johannessen sind nominiert. „Es ist immer eine besondere Freude, für Norwegen spielen zu dürfen“, sagt Torbjørn Bergerud.

Dänemark startet gegen Ukraine
Das aktuelle Qualifikations-Tableau für die Europameisterschaft dehnt sich auf acht Staffeln mit insgesamt 32 Nationen aus, von denen 20 Teilnehmer zu den kontinentalen Titelkämpfen dürfen. Dänemark startet in der Gruppe A. Bereits am heutigen Montag zieht Auswahlcoach Nikolaj Jacobsen seine Truppe in Aarhus zusammen, wo zwei Tage später die Auftaktpartie gegen die Ukraine steigt.

Lasse Svan spielt zwei Mal für Dänemark. Fotos: Ki

Dänisches Auswärtsspiel in Skjern
Drei Tage später geht es nach Skjern zu einem „Auswärtsspiel“. Auf den Färöern gibt es keine geeignete Halle, sodass die Insel-Handballer im Derby auf das Mutterland ausweichen. „Ich hätte mir gerne mal die Färöer angeschaut, sie sollen sehr schön sein“, sagt Rasmus Lauge. „Andererseits ist im engen Spielrhythmus jede Reise weniger eine gute Nachricht.“ Das SG Rückraumass gilt als Bank im Danebrog-Team, ebenso Lasse Svan. Anders Zachariassen rückte kurzfristig für den verletzten Positionskollegen Rene Toft Hansen nach. Der stärkste Rivale in der Gruppe 8 ist vermutlich Montenegro, das aber erst im April die dänischen Wege kreuzt.

Benjamin Buric in Weißrussland
Erstmals steht in den Reihen der SG auch ein Nationalspieler von Bosnien-Herzegowina: Benjamin Buric. Der Torwart hofft in der Staffel 5, gegen die Vertretungen Weißrusslands, Tschechiens und Finnlands zumindest einen guten dritten Platz zu erreichen, um erstmals bis zur EM-Endrunde vorzustoßen. „Die Chancen stehen so gut wie nie“, glaubt er. Am Donnerstag müssen die Bosnier zunächst in Minsk gegen Weißrussland spielen, zwei Tage später kommen die Tschechen nach Tuzla, wo die Bosnier auf eine echte Heimatmosphäre setzen können.

Zwei Niederländer der SG unterwegs
Dani Baijens und Niels Versteijnen vom Junior-Team hegen ebenfalls EM-Träume. Beide SG Nachwuchsleute gehören zum 19-köpfigen Kader, den Verbandscoach Erlingur Richardsson für die kommenden Aufgaben benannt hat. Zunächst geht es in Sittard gegen Estland, dann müssen die Oranjes in Lettland antreten. Favorit in der Gruppe 4 ist Slowenien.

Von: ki