Stripes
Stripes
Karlsson
Grenzenlose Leidenschaft

Frankreich Spitzenreiter

20.01.2018 -Europameisterschaft 2018: Norwegen muss sich Kroatien beugen

Die Schweden sind nach dem jüngsten Höhenflug wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen. Eine starke Abwehrleistung ebnete den Franzosen einen 23:17 (10:8)-Erfolg und die Spitzenposition in der Staffel 1. Der Weltmeister legte schnell ein 4:1 vor, woran Kentin Mahé mit einem Doppelschlag beteiligt war. Das Rückraumass der SG Flensburg-Handewitt erzielte insgesamt 4/3 Treffer. Der skandinavische Kontrahent lief permanent einem Rückstand hinterher, glich lediglich beim 12:12 (41.) aus, konnte die Partie aber nicht drehen. Simon Jeppsson (4), Jim Gottfridsson (2) und Hampus Wanne (1) fanden Eingang in die Torschützenliste.

Auch Norwegen musste einen Rückschlag verkraften und unterlag Gastgeber Kroatien vor 13000 Zuschauern in der Arena Zagreb mit 28:32 (15:17). Die Handballer aus dem Norden mussten nach Wiederbeginn abreißen lassen. Magnus Rød kam diesmal gar nicht zum Einsatz. Von den Neuverpflichtungen war Gøran Johannessen am auffälligsten. Der Spielmacher erzielte drei Treffer. Torbjørn Bergerud erreichte im Kasten eine durchschnittliche Quote, Magnus Jøndal (2 Tore) ließ einige Chancen zu viel aus.

Am Montag geht es weiter: Frankreich trifft um 18.15 Uhr auf Serbien, Schweden um 20.30 Uhr auf Weißrussland. Norwegen hat bis Mittwoch spielfrei. In der anderen Hauptrunden-Staffel bekommt es Dänemark am Sonntag um 18.15 Uhr mit der DHB-Auswahl zu tun.

Von: ki