Stripes
Stripes
Rasmus Lauge
Grenzenlose Leidenschaft

Der achte Sieg im achten Spiel?

21.10.2016 -DKB Handball-Bundesliga: Wetzlar ist ein schweres Pflaster

Die Bilanz in der DKB Handball-Bundesliga ist mit 14:0 Punkten makellos. Dennoch reist die SG Flensburg-Handewitt nicht ohne Bedenken zur HSG Wetzlar, wo sie am Sonntag ab 15 Uhr die Tabellenführung und den achten Sieg ansteuern will. Gerade der jüngste Auftritt auf dem europäischen Parkett, das 22:20 gegen Wisla Plock, stimmte nachdenklich. „Die beiden Punkte sind okay, aber das Wie war nicht in Ordnung“, sagte SG Trainer Ljubomir Vranjes am Mittwoch. „Jetzt wollen wir um zwei wichtige Zähler in Wetzlar kämpfen.“

Eine längere Beschäftigung mit der Mittwoch-Partie entfiel, was niemanden im SG Lager verwunderte. „Wir spielen ständig, da können wir nicht viel Zeit damit verschwenden, was in den Partien davor passiert ist“, sagt Routinier Thomas Mogensen. „Wir müssen die schlechten Phasen reduzieren, die Kräfte verteilen und punkten.“ Damit dies gelingt diente der Donnerstag der Regeneration und der heutige Freitag einer normalen Übungseinheit. Direkt nach dem morgigen Abschlusstraining geht es nach Hessen. Nach Stand der Dinge kommen 17 Spieler mit, auch Tobias Karlsson ist wieder eingeplant.

Wetzlar ist gewiss kein leichtes Pflaster. „Für mich geht es zum dritten Mal dahin“, erzählt Johan Jakobsson, „aber ich habe noch nie dort gewonnen.“ Stimmt. Der letzte Erfolg in der Rittal-Arena datiert vom November 2013. Dann folgten ein Remis und eine bittere 21:24-Niederlage im letzten September. Damals entnervte Andreas Wolff die SG Schützen. Inzwischen ist der Torwart zum THW Kiel weitergezogen. Zum Glück? Thomas Mogensen: „Ich weiß gar nicht mehr so genau, was vor einem Jahr in Wetzlar war. Ich weiß nur, dass wir dort schon häufiger Probleme hatten und wir ganz eng zusammenstehen müssen, um unsere beste Leistung abzurufen.“

Die HSG Wetzlar ist mit 8:8 Punkten derzeit, was ein solides Mittelfeld ausmacht. Gute und schlechte Nachrichten wechseln sich ab. Mit Linksaußen Maximilian Holst (Kreuzbandriss), Rückraumspieler Philipp Pöter (Leistungssportverbot) und dem portugiesischen Linkshänder Joao Ferraz (Schulter-OP) gibt es drei Langzeitverletzte, dennoch sorgte die Truppe von Kai Wandschneider am letzten Wochenende mit dem 32:23 beim starken Aufsteiger für Furore. Und Anfang September rutschte der THW Kiel an der Lahn aus. Für Johan Jakobsson ist die Ausgangslage klar: „Im Angriff müssen wir uns deutlich verbessern, sonst wird es wieder nichts mit einem Sieg.“
 

Splitter
TV. Die Partie wird ab 14.55 Uhr von „Sport1“ im Fernsehen übertragen.
Live-Ticker. Zum Live-Ticker der DKB Handball-Bundesliga geht es hier.
Schiedsrichter. Hans-Peter Brodbeck und Simon Reich (beide Metzingen).

 

Von: ki