Stripes
Stripes
Karlsson
Grenzenlose Leidenschaft

Heißer Ritt in Nordhessen

05.12.2018 -DKB Handball-Bundesliga: SG will weiße Weste auch gegen Melsungen verteidigen

Die SG Flensburg-Handewitt ist unterwegs zum letzten Auswärtsspiel der Hinrunde. Am Donnerstag um 19 Uhr will sie bei der MT Melsungen ihre weiße Weste, die sie seit 15 Spieltagen der DKB Handball-Bundesliga trägt, verteidigen. Der knappe Sieg gegen die HSG Wetzlar war die letzten Tage noch Thema bei den Nordlichtern. „Insgesamt waren wir sehr unzufrieden mit unserer Leistung und der Bereitschaft, abzuliefern“, erklärt SG Coach Maik Machulla. „Am Donnerstag müssen wir es definitiv besser machen.“

Der aktuelle Gegner zeigte sich zuletzt schwankend, feierte Siege in Hannover und Berlin, musste aber auch das „Aus“ im DHB-Pokal oder eine Niederlage in Stuttgart verdauen. Diese Wellen sind nicht verwunderlich. Die Liste der nicht einsatzfähigen Spieler bei den Nordhessen hat eine Rekordlänge erreicht. Mit Julius Kühn, Timm Schneider, Michael Müller, Domagoj Pavlovic, Marino Maric und Felix Danner ist aktuell eine komplette Feldbesetzung außer Gefecht. Einige Akteure fallen sogar mehrere Monate aus, während Linkshänder Michael Müller und Kreisläufer Felix Danner in Kürze aufs Parkett zurückkehren könnten – aber wohl noch nicht gegen die SG. Um die Personalnot etwas zu lindern, tätigten die MT-Verantwortlichen einen Blitztransfer: Am Montag traf der eidgenössische Nationalspieler Roman Sidorowicz ein. Ein Akteur, der auf allen Rückraumpositionen einsetzbar ist.

Ohne Torbjørn Bergerud nach Kassel
Wer mit einer klaren Sache für die SG rechnet, bewegt sich auf dem Holzweg. „Wenn eine Mannschaft so dezimiert ist, kann es für sie einfacher sein, weil die Erwartungen kleiner sind“, erklärt Maik Machulla. „Außerdem fehlen Melsungen fast nur Offensivkräfte, während die sehr eingespielte Abwehr komplett ist und von uns den vollen physischen Einsatz abverlangen wird.“ Die SG muss also gewohnt fokussiert sein, bestreitet die Hintour aber eher ungewohnt. Vom Flensburger Bahnhof geht es mit dem Zug über Neumünster nach Kassel, dem Spielort. Nicht dabei ist Torbjørn Bergerud, der im Training einen Ball an den Kopf bekommen hat. Dafür reist – dank der Unterstützung der Flensburg Akademie – Johannes Jepsen als zweiter Torwart mit. Die Verantwortung im Gehäuse wird aber Benjamin Buric tragen müssen.


Splitter
Fernsehen. Das Spiel wird ab 18.30 Uhr auf Sky Sport 3 „live“ übertragen.
Live-Ticker. Zum Live-Ticker der DKB Handball-Bundesliga geht es hier.
Schiedsrichter. Christoph Immel (Tönisvorst) und Ronald Klein (Ratingen).

Von: ki