Stripes
Stripes
Rasmus Lauge
Grenzenlose Leidenschaft

Schon wieder unterwegs

21.11.2018 -DKB Handball-Bundesliga: SG will sich in Gummersbach als Top-Team präsentieren

Den Erfolg im Spitzenspiel konnte die SG Flensburg-Handewitt nicht ausgiebig genießen. Nach nur einer Nacht richtete sich der Blick auf die nächste Aufgabe in der DKB Handball-Bundesliga. Der Spitzenreiter ist bereits auf dem Weg nach Westdeutschland, wo er am Donnerstag um 19 Uhr beim VfL Gummersbach Sieg Nummer 14 anstrebt. „Wir wollen unserer Favoritenrolle gerecht werden und beweisen, dass wir eine Spitzenmannschaft sind“, fordert SG Trainer Maik Machulla. „Wir brauchen den nötigen Respekt, die richtige Einstellung und volle Konzentration, um die beiden Punkte einzufahren.“

Tolle Serien haben die SG in den letzten Wochen in der DKB Handball-Bundesliga ganz nach oben getragen. Auch gegen den VfL Gummersbach sind die Nordlichter seit einer gefühlten Ewigkeit ungeschlagen. Seit der Niederlage vom 10. Februar 2009 gewann die SG alle 22 Begegnungen. Da sich der VfL aktuell auf Talfahrt befindet und auf Rang 16 nur noch einige Tore vor der Abstiegszone liegt, scheint alles für die Gäste zu sprechen. „Ich erwarte einen Gegner, der sich seiner Situation bewusst ist“, hebt Maik Machulla den mahnenden Zeigefinger. „Gerade zu Hause will der VfL unbedingt punkten – wir müssen auf eine kampfbetonte Partie eingestellt sein.“ Gerade die Abwehr mit den beiden erfahrenen Torhütern Carsten Lichtlein und Matthias Puhle gilt als Prunkstück.

SG mit 16 Akteuren nach Gummersbach
Allerdings muss der VfL auf seinen Kapitän Drago Vukovic mehrere Monate lang verzichten. Der kroatische Spielmacher musste wegen eines Risses der Achillessehne am rechten Fuß operiert werden. Die SG reist mit dem 16-köpfigen Stammkader ins Oberbergische. Tobias Karlsson hat die Belastung am Montag gut überstanden, auch Jim Gottfridsson macht körperliche Fortschritte. Anders Zachariassen trainierte wegen Problemen an der Wade am Mittwoch zwar nicht mit der Mannschaft, stieg aber in den Bus ein. In Gummersbach werden er und seine Teamkameraden mit großem Respekt erwartet. „Die SG hat eine unglaubliche Qualität auf jeder Position, auch wenn durchgewechselt wird“, meint VfL-Kreisläufer Moritz Preuß. „Jetzt sind die Automatismen auch bei den neuen Spielern vorhanden, was es selbst für Top-Teams unheimlich schwer macht, sie zu schlagen.“

Splitter
Fernsehen. Das Spiel wird ab 18.30 Uhr auf Sky Sport 3 „live“ übertragen.
Live-Ticker. Zum Live-Ticker der DKB Handball-Bundesliga geht es hier.
Schiedsrichter. Julian Köppl und Denis Regner (Magdeburg).

Von: ki