Stripes
Stripes
Rasmus Lauge
Grenzenlose Leidenschaft

Die Heimpremiere

29.08.2018 -DKB Handball-Bundesliga: Göppingen ist diesmal der Auftaktgegner

Am Donnerstag um 19 Uhr kommt es zur Heimpremiere der SG Flensburg-Handewitt. Alle erinnern sich: In der letzten Serie gastierte Frisch Auf Göppingen am letzten Spieltag in der FLENS-ARENA und war lange Zeit drauf und dran, der SG die Meisterfeier zu verderben. 22:21 lautete damals der Endstand. Nun sind die Schwaben der Auftaktgegner. „Die Vorzeichen haben sich völlig geändert“, betont Maik Machulla. „Diesmal kommt keine Mannschaft, die nichts zu verlieren hat gegen einen Gegner, der praktisches alles verlieren kann.“

Der SG Coach hat in seiner Video-Analyse neue Strukturen bei FA Göppingen festgestellt. Zum einen hat der neue Trainer Hartmut Mayerhoffer einige neue Ideen eingebracht, zum anderen gibt es einige interessante Neuzugänge. Linkshänder Nemanja Zelenovic und den Halblinken Ivan Sliskovic war Maik Machulla schon aufgefallen, als dieses Duo noch für Celje auftrumpfte. „Ihr dynamisches Passspiel führen die beiden nun in Göppingen fort“, erklärt der SG Trainer. „Die beiden kennen sich sehr gut und agieren sehr stark zusammen.“ Der schwäbische Erstligist setzte bereits eine Duftnote: ein 21:18 gegen die Füchse Berlin, wobei Keeper Primoz Prost überragte.

Feuer in den Augen
Nichtsdestotrotz peilt die SG nach dem Auswärtssieg in Minden den zweiten Erfolg an, um mit einer weißen Weste in die Spitzenspiele gegen Berlin und Kiel zu gehen. Nach einer langen Vorbereitung und vier Pflichtspielen in der Fremde ertönt für die SG Asse endlich wieder das hymnische „Auf in den Kampf“ aus der Carmen-Oper. „Ich will Feuer in den Augen sehen“, fordert Maik Machulla. „Der Funken soll von der Mannschaft auf die Zuschauer überspringen – und umgekehrt.“

Keine personellen Veränderungen
Den ersten Spieltag hat er als positiv verbucht. Gerade die Entschlussfreudigkeit von Holger Glandorf, die Spielsteuerung von Jim Gottfridsson und die starke Phase von Simon Jeppsson gefielen dem Übungsleiter besonders. Für Rasmus Lauge, der etwas mehr Pausen benötigte, zeigte er Verständnis: „Er hat während der Vorbereitung eine Woche gefehlt, hatte zeitweise hohes Fieber und spielte danach viel“, sagt Maik Machulla. Mehr wünscht er sich von der Deckung: „Gerade in er ersten Hälfte hat jeder zu sehr für sich verteidigt, die Unterstützung für den Nebenmann wurde vernachlässigt.“ Der Kader erfährt nach Stand der Dinge keine Veränderung.

Wieder in der „Hölle Nord“. Foto: Ki

Splitter
Karten-Situation.
Es gibt nur noch wenige Sitzplatz- und einige Stehplatz-Tickets, und zwar im SG-Online-Shop, im Scandinavian Park Handewitt, im Angelner Autohuus und an der Abendkasse. Die SG Tickethotline ist erreichbar unter: 01806-997718 (0,20 €/Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise max. 0,60 €/Min). 

Fernsehen. Der Pay-TV-Sender „Sky“ steigt um 18.45 Uhr in die Berichterstattung ein.

Live-Ticker. Zum Live-Ticker der DKB Handball-Bundesliga geht es hier.

SG-BUS-Shuttle-Dienst Flensburg-Exe. Drei Gelenkzüge von AKTIV BUS und Förde Bus fahren ab 17.30 Uhr vom Parkplatz „Exe“ zur FLENS-ARENA. Bis 45 Minuten nach dem Spiel pendeln die Busse zwischen FLENS-ARENA und Exe.

SG-BUS-Shuttle-Dienst Flensburg-Fördepark. Ein Gelenkzug fährt ab 17.30 Uhr vom Parkplatz Fördepark (Haltestelle Linie 14) zur FLENS-ARENA. Bis 45 Minuten nach dem Spiel pendelt der Bus zwischen FLENS-ARENA und Fördepark.

SG-BUS-Shuttle-Dienst Handewitt. In Handewitt startet um 18.15 Uhr ein Gelenkbus von der Wikinghalle nach Flensburg. Nach Handewitt fährt ein Bus 25 Minuten nach Spielschluss zurück.

Hallen-Öffnung. Die FLENS-ARENA öffnet um 17.30 Uhr.

Schiedsrichter. Christoph Immel (Tönisvorst) und Ronald Klein (Ratingen).

Statistik. Beide Teams standen sich bislang 42 Mal gegenüber. Die SG gewann 31 Partien. Nur sechs Mal gingen die Göppinger als Sieger vom Spielfeld. Das Torverhältnis lautet 1200:1043.

Von: ki