Stripes
Stripes
Rasmus Lauge
Grenzenlose Leidenschaft

Maik Machulla vor Gegner mit "einer starken ersten Sieben"

26.09.2018 -DKB Handball-Bundesliga: Ein schwere Aufgabe zuhause

Die SG Flensburg-Handewitt hat in der DKB Handball Bundesliga weiter eine weiße Weste. 12:0 Punkte lautete die Bilanz des Titelverteidigers. Diese soll am Donnerstag (19 Uhr, Flens Arena), im Heimspiel gegen den TSV Hannover-Burgdorf nach Möglichkeit auf 14:0 geschraubt werden. „Es wäre schön, wenn es so weiter geht“, strebt SG Trainer Maik Machulla mit seinem Team einen Sieg in der „Hölle Nord“ an.

Eine sehr starke erste Sieben
Trotz des Ausfalls von fünf Gästespielern, warnt der Meistercoach davor, die Niedersachsen trotz ihrer Personalsorgen zu unterschätzen. „Hannover-Burgdorf verfügt immer noch über eine sehr starke erste Sieben. Aus dem Kreis fällt nur Mait Patrail aus. Aber Fabian Böhm macht es dafür auf der Position sehr gut“, so Machulla, der um das sehr gute Kollektiv des Gegners weiß. Mit 21 Toren in sechs Partien, unterstreicht die Statistik Böhms den Respekt des Flensburger Coaches, der diesen auch für die Seele des Hannoveraner Spiels hat. „Gegen Morten Olsen zu spielen ist immer eine große Herausforderung für uns. Er stellt jede gegnerische Mannschaft vor große Probleme. Er hat einen tollen Wurf und vor allem ein gutes Spiel an den Kreis. Da hat auch Carlos den spanischen Handball eingebracht. Morten ist ein kompletter Spieler“, adelt Maik Machulla den dänischen Mittelmann in Diensten der Niedersachsen und auch seinen Trainerkollegen Carlos Ortega. „Timo Kastening macht seine Sache ebenfalls gut“, hat der SG Trainer auch den Haupttorschützen der Gäste im Fokus, der bereits 40 Treffer für die Gäste erzielte und Platz drei der Bundesligatorschützenliste belegt.

Fehlende Leistungsträger bei den Recken
Auch die Ergebnisse des TSV Hannover-Burgdorf sind Maik Machulla natürlich nicht verborgen geblieben. „Die beiden Niederlagen in Berlin und Göppingen waren äußerst unglücklich. „In Berlin haben sie geführt und am Ende knapp verloren, weil sie zwei Siebenmeter vergeben und eine klare Chance von Außen verwerfen. In Göppingen lagen sie weit hinten, kämpfen sich heran und verpassen nur durch einen Fehlwurf von der Außenposition am Schluss ein Unentschieden“, so der SG Trainer über das 28:29 in der Hauptstadt und das 26:27 des Ortega-Teams in der Hohenstaufenstadt. So sieht Maik Machulla die Gäste für das nächste Topspiel in Flensburg gewappnet. Und dies trotz der fehlenden Leistungsträger Mait Patrail, Ilja Brozovic, Evgeni Pevnov, Pawel Atman und Kai Häfner.

Eine spannende Begegnung
Als Warnung dient für Maik Machulla auch die letzte Saisonpartie in der Flens Arena gegen Frisch Auf! Göppingen. „Da haben wir gesehen, zu was eine Mannschaft mit einem kleinen Kader in der Lage ist. Am 3. Juni rettete die SG den 22:21 Heimsieg über die Zeit und feierte schließlich die Meisterschaft. Gegen Hannover-Burgdorf soll auch ein Heimsieg gefeiert werden. Doch die Ergebnisse der letzten Saison sind zusätzlich Warnung. In Hannover gab es eine Niederlage, in der Flens-Arena erst nach einem Schlussspurt und Fünf Tore Rückstand ein Remis. So ist mit einer spannenden Begegnung am Donnerstagabend in der Flens Arena zu rechnen. „Hannover-Burgdorf hat eine starke erste Sieben, nur halt nicht so viele Optionen im Spiel wie wir. Aber bei Kai Häfner weiß man nicht, ob er vielleicht doch fit wird. Dann kann er aber nicht die komplette Spielzeit absolvieren. Hannover-Burgdorf wird auch nicht sechzig Minuten Tempo gehen können“, hat Maik Machulla dies dann auch als Rezept für den eigenen Erfolg. „Wir spielen zu Hause und wollen über eine starke Deckung viel Druck machen.

jös

 

Splitter
Karten-Situation. Es gibt nur noch wenige Sitzplatz- und einige Stehplatz-Tickets, und zwar im SG-Online-Shop, im Scandinavian Park Handewitt, im Angelner Autohuus und an der Abendkasse. Die SG Tickethotline ist erreichbar unter: 01806-997718 (0,20 €/Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise max. 0,60 €/Min). 

Fernsehen. Das Spiel wird ab 18.30 Uhr auf Sky Sport 4 „live“ übertragen.

Live-Ticker. Zum Live-Ticker der DKB Handball-Bundesliga geht es hier.

SG-BUS-Shuttle-Dienst Flensburg-Exe. Drei Gelenkzüge von AKTIV BUS und Förde Bus fahren ab 17.30 Uhr vom Parkplatz „Exe“ zur FLENS-ARENA. Bis 45 Minuten nach dem Spiel pendeln die Busse zwischen FLENS-ARENA und Exe.

SG-BUS-Shuttle-Dienst Flensburg-Fördepark. Ein Gelenkzug fährt ab 17.30 Uhr vom Parkplatz Fördepark (Haltestelle Linie 14) zur FLENS-ARENA. Bis 45 Minuten nach dem Spiel pendelt der Bus zwischen FLENS-ARENA und Fördepark.

SG-BUS-Shuttle-Dienst Handewitt. In Handewitt startet um 18.15 Uhr ein Gelenkbus von der Wikinghalle nach Flensburg. Nach Handewitt fährt ein Bus 25 Minuten nach Spielschluss zurück.

Hallen-Öffnung. Die FLENS-ARENA öffnet um 17.30 Uhr.

Schiedsrichter. Hans-Peter Brodbeck und Simon Reich (beide Metzingen).

Statistik. 19 Mal standen sich beide Teams gegenüber. Bislang gewann die SG 13 Mal, die Niedersachsen gingen nur drei Mal als Sieger vom Feld. Das Torverhältnis lautet 581:485.

Von: jös