Stripes
Stripes
Karlsson
Grenzenlose Leidenschaft

SG nach Erlangen

07.02.2018 -DKB Handball-Bundesliga: Ein gutes Gefühl zum Wiederbeginn

43 Tage ist es inzwischen her, dass die SG Flensburg-Handewitt ein Pflichtspiel bestritten hat. Nun ist die Pause vorbei. Am Mittwochnachmittag machte sich die SG Familie auf den Weg nach Hamburg, um von dort nach Nürnberg zu fliegen. In der Frankenmetropole wird am morgigen Donnerstag um 19 Uhr die Partie beim HC Erlangen angepfiffen. „Wir fahren dorthin, um zwei Punkte zu holen und einen guten Wiederauftakt in der DKB Handball-Bundesliga zu erreichen“, stellt SG Trainer Maik Machulla unmissverständlich klar.

Am heutigen Mittwoch dauerte das Training in der Duburghalle etwas länger als geplant. Daran störte sich niemand, es war ein gewisser Spaß-Faktor bei den Profis zu spüren. Gemeinsame Übungseinheiten waren in den letzten Wochen Mangelware. Erst seit Donnerstag waren alle Europameisterschafts-Teilnehmer wieder an Bord. Richtig Kurs auf Erlangen konnte erst seit Montag genommen werden. „Es ist gar nicht so leicht die richtige Balance zu finden, da einige Akteure zuletzt einer großen Belastung ausgesetzt waren und anderen seit Dezember jegliche Wettkampf-Praxis fehlt“, erklärt Maik Machulla. „Aber ich habe ein gutes Gefühl, dass wir alles richtig dosiert haben. Von der Mannschaft gab es eine positive Rückmeldung, alle waren mit Lust dabei.“

Die Europameisterschaft hat zum Glück das Lazarett nicht gefüllt. Lasse Svan und Henrik Toft Hansen waren die letzten Tage noch nicht mit voller Kraft dabei, die Tendenz deutete aber ihr Mitwirken gegen den HCE an. „Ich sehe niemanden, der nach dem EM-Turnier durchhängt“, bilanziert Maik Machulla. Immerhin vier SG Spieler kehrten mit Medaillen zurück, die anderen können zumindest positive Erkenntnisse aus ihren Auftritten ziehen.

Der aktuelle Gegner, der HC Erlangen, rangiert im letzten Drittel der DKB Handball-Bundesliga – unter den eigenen Erwartungen. Deshalb wechselten die Franken im Herbst auch den Trainer. Der Isländer Adalsteinn Eyjölfsson hat seitdem das Sagen. „Die HC-Mannschaft war im Januar komplett zusammen und hatte so Zeit, neue Strukturen zu festigen“, glaubt Maik Machulla. „Sie können uns vor neue Aufgaben stellen und überraschen – deshalb müssen wir hellwach sein.“


Splitter
Fernsehen. Der Pay-TV-Sender „Sky“ steigt um 18.45 Uhr in die Berichterstattung ein.
Live-Ticker. Zum Live-Ticker der DKB Handball-Bundesliga geht es hier.
Schiedsrichter. Mirko Krag (Frankfurt) und Marcus Hurst (Oberursel).

Von: ki