Stripes
Stripes
Rasmus Lauge
Grenzenlose Leidenschaft

Letzter Spieltag, letztes Heimspiel

03.06.2016 -DKB Handball-Bundesliga: Der Abschluss wird gefeiert

Zum ersten Mal seit dem 16. Mai 2004 ist die Meisterschale wieder zu Gast in der ausverkauften „Hölle Nord“. Diesmal ist es nur eine Kopie. Die Chancen auf einen Ausrutscher von Spitzenreiter Rhein-Neckar Löwen bei Schlusslicht TuS N-Lübbecke sind marginal. Doch unterstreicht allein der Besuch der höchsten deutschen Handball-Trophäe welch starke Saison die SG Flensburg-Handewitt absolviert hat. Und wer weiß: Vielleicht wird die Partie gegen den Bergischen HC, die um 15 Uhr angepfiffen wird, mit einem „Handball-Wunder“ gekrönt? „Die Chancen für die deutsche Meisterschaft stehen wohl nur bei fünf Prozent“, meint SG Trainer Ljubomir Vranjes. „Gegen den Bergischen HC wollen wir einen schönen Abschluss mit unseren Fans.“

In jedem Fall verspricht der letzte Spieltag ein buntes Programm mit vielen Höhepunkten. Schon vor Beginn wird es einen denkwürdigen Moment geben. Viktor Szilagyi, der von 2010 bis 2012 für die SG auflief und nun beim Bergischen HC seine Karriere beendet, erfährt eine persönliche Ehrung. „Wenn man seinen Lebenslauf liest, dann sagt dieser sportlich fast alles aus“, weiß Ljubomir Vranjes. „Was allerdings nicht da steht, ist die Tatsache, dass Viktor ein fantastischer Mensch ist. Er ist ein Leader, der immer alles für die Mannschaft gibt – und er ist ein herausragender Stimmungsmacher vor, nach und auch während des Spiels.“

Nach dem Abpfiff wird die SG gekürt – als „Vize“ oder vielleicht ja doch als Meister. Rasmus Lauge wird vom „Flensburg-Journal" als „Spieler der Saison" ausgezeichnet. Daran wird sich die Verabschiedung von Kreisläufer Kresimir Kozina anschließen, der acht Monate lang bei der SG bestens aushalf und nun zu den Füchsen Berlin wechseln wird, da die SG aus finanziellen Gründen nicht mir vier Kreisläufern antreten kann. „Als ich das erste Mal in Flensburg auflief, war es wie im Traum. Und als ich dann nach dem ersten Pass gegen Lemgo das erste Tor erzielte, war es wie im Märchen“, erinnert sich der Kroate. „Ich gehe jetzt nach Berlin, weil ich weiterhin um Titel kämpfen möchte.“ Zunächst hat Kresimir Kozina aber ein anderes Ziel: die Olympischen Spiele. „Hoffentlich bin ich dabei“, lächelt der Kroate. Bereits am 14. Juni beginnt die Vorbereitung, unter anderem mit zwei Testspielen gegen Schweden.

Zurück zum letzten Spieltag der DKB Handball-Bundesliga, die für den SG Anhang feierlich ausklingen wird. Auf der Show-Bühne vor der FLENS-ARENA geht es bis 20 Uhr munter weiter. Eine Band spielt, und die D-Jugend wird in den Fokus rücken, da sie frischgebackener Landesmeister ist. Michael „Holzi“ Holst moderiert durch einen kurzweiligen Abend, den schließlich auch die Mannschaft bereichern wird. Dann werden die Bilanzen festgezurrt. „Es war die beste Saison seit Langem – auch wenn es etwas komisch klingt, weil wir keinen Titel gewonnen haben“, meint Ljubomir Vranjes schon jetzt. „Ich hatte noch gar keinen Urlaub, aber freue mich schon jetzt auf die nächste Serie. Das ist ein gutes Zeichen…“ 

Kresimir Kozina: Wie im Traum. Foto: Ki.

Splitter
Karten-Situation. Die Partie ist restlos ausverkauft.

Fernsehen. Ab 14.45 Uhr berichtet „Sport1“ in einer Konferenz-Schaltung von den Spielen der SG und der Rhein-Neckar Löwen.

Live-Ticker. Zum Live-Ticker der DKB Handball-Bundesliga geht es hier.

SG-BUS-Shuttle-Dienst Flensburg-Exe. Drei Gelenkzüge von AFAG und AKTIV BUS fahren ab 13.30 Uhr vom Parkplatz „Exe“ zur FLENS-ARENA. Bis 60 Minuten nach dem Spiel pendeln die Busse zwischen FLENS-ARENA und Exe.

SG-BUS-Shuttle-Dienst Flensburg-Fördepark. Ein Gelenkzug von AFAG fährt ab 13.30 Uhr vom Parkplatz Fördepark (Haltestelle Linie 14) zur FLENS-ARENA. Bis 60 Minuten nach dem Spiel pendelt ein Bus zwischen FLENS-ARENA und Fördepark.

SG-BUS-Shuttle-Dienst Handewitt. In Handewitt startet um 14.15 Uhr ein Gelenkbus von der Wikinghalle nach Flensburg. 45 Minuten nach Spielschluss fährt ein Bus nach Handewitt zurück.

Hallen-Öffnung. Die FLENS-ARENA öffnet um 13.30 Uhr.

Schiedsrichter. Matthias Brauer und Kay Holm (Hamburg/Hagen).

Statistik. Sieben Mal standen sich beide Teams bislang gegenüber, davon gewann die SG sechs Mal. Eine Partie ging an die Bergischen Löwen. Das Torverhältnis lautet 237:173.

Nach dem EC-Finale 2012
Von: ki