Stripes
Stripes
Rasmus Lauge
Grenzenlose Leidenschaft

Eine ungewöhnliche Pause

02.04.2019 -Aus dem Training: Die SG nimmt Anlauf für das Saisonfinale

Am Wochenende steigt zum insgesamt 26. Mal das REWE Final Four in Hamburg. Die SG Flensburg-Handewitt ist diesmal nicht dabei. Dann folgt eine Woche mit etlichen Qualifikationsspielen für die kommende Europameisterschaft. Daraus folgt für die SG eine 18-tägige Spielpause bis zum Heimspiel gegen den VfL Gummersbach, das am 18. April ausgetragen wird. „Das ist ja fast ein Sommerurlaub“, schmunzelt SG Trainer Maik Machulla.

Natürlich sah die Realität schon am Montag anders aus. Am Vormittag versammelte sich die gesamte Truppe im Kraftraum der Flensburg Akademie. „Das war eine sehr harte Übungseinheit“, berichtet Maik Machulla. „Wenn man bei einem ermüdeten Körper ein Programm abspult, erreicht man mit einer geringen Intensität einen sehr großen Trainingseffekt, der für den Rest der Saison sehr wichtig sein wird.“

Ein etwas anderes Trainingsprogramm
Trotz der Plackerei herrschte beste Laune. Die starke Vorstellung gegen den HC Meshkov Brest wirkte nach. Die Aussicht auf einen freien Dienstag mit Sonnenwetter hellte die Gemüter weiter auf. Am morgigen Mittwoch ist allerdings doppelter Einsatz gefordert: Zunächst geht es zum Laufen in die Marienhölzung, später folgt Handball. Die Donnerstags-Krafteinheit wird dann ein langes Wochenende einläuten. „So eine lange Pause wird gerade unseren Nationalspielern gut tun“, glaubt Maik Machulla.

SG in der nächsten Woche mit kleinem Kader
Am Monntag wird der SG Clan ganz unterschiedliche Wege gehen. Nur Hampus Wanne, Holger Glandorf, Marius Steinhauser, Johannes Golla und Tobias Karlsson bleiben im SG Stall. Für eine ansprechende Gruppengröße werden einige Leistungsträger der Flensburg Akademie aufrücken. Insgesamt elf SG Akteure werden mit Dänemark, Norwegen, Schweden und Bosnien-Herzegowina unterwegs sein. Maik Machulla wird noch in dieser Woche das Gespräch mit einigen Nationaltrainern suchen, um die Belastung seiner Schützlinge überschaubar zu halten. „Jim Gottfridsson etwa“, erklärt der SG Coach, „trägt in dieser Saison eine große Verantwortung. Ihm würden in der nächsten Woche die eine oder andere Reha-Einheit gut zu Gesicht stehen.“

Von: ki