Stripes
Stripes
Rasmus Lauge
Grenzenlose Leidenschaft

Große Handball-Party in Stuttgart

02.02.2019 -All Star Game: Allstars schlagen DHB-Team

In einem unterhaltsamen Spiel schlugen die Allstars die deutsche Nationalmannschaft von Trainer Christian Prokop mit 42:39. Dabei kamen 6200 Fans in der Stuttgarter Porsche Arena voll auf ihre Kosten und erlebten tolle Tore, Paraden und Emotionen. 

Zum ersten mal fand das Allstar Game der DKB-Handball-Bundesliga in der Porsche Arena in Stuttgart statt. An Unterhaltungswert stand es seinen Vorgängern aber in Nichts nach. Knapp 6200 Zuschauer sahen neben der Nationalmannschaft, eine Auswahl an Weltstars der DKB-HBL und bekamen von ihnen einiges geboten. Doch nicht nur das, die beiden Teams spielten auch für den guten Zweck: die Allstars, trainiert von Weltmeistertrainer Nicolaj Jacobsen und Maik Machulla, Trainer der SG Flensburg-Handewitt, liefen für die Dirk Nowitzki-Stiftung auf, während die DHB-Auswahl von Christian Prokop sich für den Joachim Deckarm-Fonds stark machte.

Johannes Golla mit Doppelpack
Der erste tosende Applaus ging bereits vor Anpfiff durch die Ränge, als Martin Strobel auf Krücken die Arena betrat und im Interview von seinem Gesundheitszustand berichtete. In einem munteren Spielchen, in dem natürlich die Angriffsreihen dominierten, erwischte die deutsche Nationalmannschaft den besseren Start, bevor zwei Mal Johannes Golla und einmal Michael Kraus auf 10:9 verkürzten. Die HBL-Auswahl wechselte munter durch, was dem Spielfluss allerdings keinen Abbruch tat. So glich Marcel Schiller per feinem Heber über Silvio Heinevetter zum 19:19 aus, woraufhin Christian Prokop eine Auszeit nahm. Den Halbzeitstand besorgte dann Moritz Preuss, der nach schönem Anspiel von Dalibor Doder zum 21:21 vollstreckte.

Hampus Wanne mit feinem Handgelenk
Nach der Pause wurde erstmal nur von den Allstars gezaubert: Andy Schmid vollendete einen Aufsetzer-Kempa, bevor Hampus Wanne sein Team mit feinem Handgelenk mit drei Toren in Führung brachte. Anschließend konnte sich auch Christopher Rudeck bei seinem Debüt in der Nationalmannschaft auszeichnen, als er erst mit tollem Einsatz ins leere Tor zurückspurtete und direkt darauf einen Siebenmeter entschärfen konnte. Doch die Allstars bestimmten das Geschehen weiterhin und ließ das DHB-Team nicht mehr näher kommen. So setzten setzten sie sich letztlich mit 39:42 durch, dennoch gab es an diesem Abend keinen Verlierer in der Stuttgarter Porsche Arena, da alle gemeinsam eine große Handballparty feierten.

Von: HBL