Der Oster-Knüller

25.03.2016 -VELUX EHF Champions League: Viertelfinal-Einzug zum Trainer-Jubiläum

Es sind kurzlebige März-Wochen. In den letzten Tagen war die SG Flensburg-Handewitt in Südfrankreich und auf der Schwäbischen Alb, nun freut sie sich auf einen Oster-Knüller. Am Ostersonntag trifft sie um 17 Uhr auf Montpellier HB. Es geht um den Einzug ins Viertelfinale der VELUX EHF Champions League. Die SG hat im Hinspiel ein knappes 28:27 vorgelegt. „Wir haben in Montpellier eine eindrucksvolle Atmosphäre erlebt“, erklärt SG Geschäftsführer Dierk Schmäschke. „Nun hoffen wir auf eine Antwort der Hölle Nord, damit wir das Viertelfinale erreichen.“ Der Sieg würde ein besonderes Jubiläum krönen: Erstmals in der Vereinsgeschichte sitzt ein Trainer zum 300. Mal auf der Bank.

Diese runde Zahl ist Ljubomir Vranjes vergönnt. Er freut sich über die besondere Ehre, über die Kontinuität bei der SG und über die Erfolge der Vergangenheit. In seinem Fokus befindet sich allerdings die aktuelle Aufgabe. „Es ist nicht entscheidend, ob man mit einem Vorsprung oder einem Rückstand in ein Rückspiel geht“, erklärt der Coach, „die Einstellung muss immer so sein, dass man gewinnen will. Man kann ja nicht auf Unentschieden spielen.“ Sehr zufrieden war er mit der „Generalprobe“ am Mittwoch in Balingen, wo alle eingesetzten Akteure starke Leistungen zeigten. Zudem konnte die SG beim 29:22-Erfolg Spieler wie Anders Eggert, Kentin Mahé und Johan Jakobsson schonen.

Auch der kommende Kontrahent war am Mittwoch im Einsatz und erkämpfte sich ein 30:29 in Toulouse. Der Argentinier Diego Simonet fehlte. Der Spielmacher hatte sich bei einem unglücklichen Zusammenprall im Spiel gegen die SG eine Knieverletzung zugezogen. Die Diagnose schockte Montpellier: Kreuzbandriss, Saisonende. „Aber auch ohne ihn sind wir auf viel Gegenwehr gefasst“, meint Ljubomir Vranjes. „Schließlich hat Diego Simonet schon im Hinspiel fast die gesamte zweite Hälfte gefehlt, und trotzdem erlebten wir eine sehr enge Partie.“ Ähnlich sieht es Thomas Mogensen: „Montpellier besitzt weiterhin viele Spieler, die über viel Erfahrung verfügen – auch in internationalen Knockout-Spielen. Wir müssen deshalb am Sonntag zu 100 Prozent fokussiert sein und Montpellier mit höchstem Respekt gegenübertreten.“ Bis auf Jacob Heinl (Sehnenanriss im Oberschenkel) und Anders Zachariassen (Kreuzbandriss) werden wohl alle anderen 16 Akteure auflaufen können.

Die SG rechnet am Ostersonntag mit 5500 Zuschauern, darunter 40 französische Gäste. Natürlich wird es ein paar Überraschungen geben. Die SG Girls verteilen Ostereier am Eingang zur „Hölle Nord“. Dank einer Kooperation der SG und des Hallenbetreibers „fördeshow concept“ gibt es erstmals SG Becher an den Getränkeständen der FLENS-ARENA. Ljubomir Vranjes, Tobias Karlsson und Anderes Eggert sind die Köpfe der ersten Auflage. Außerdem beginnt am Sonntag am SG Ticket-Point der Vorverkauf für die neue SG Dauerkarte in der DKB Handball-Bundesliga. Das Motto: „Stammgast!“

Dauerkarte und Jubiläum: Ljubomir Vranjes.

 

Splitter
Karten-Situation. Es gibt noch Stehplatz- und ganz wenige Sitzplatz-Tickets, und zwar im SG-Online-Shop, im Skandinavien Park Handewitt und an der Abendkasse. Die SG-Tickethotline ist erreichbar unter: 01806-997718 (0,20 €/Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise max. 0,60 €/Min).

Fernsehen. Der Pay-TV-Sender „Sky“ steigt um 16.30 Uhr in die Berichterstattung ein.

Live-Ticker. Zum Live-Ticker der VELUX EHF Champions League geht es hier.

SG-BUS-Shuttle-Dienst Flensburg-Holmpassage. Wegen des Jahrmarkts fahren zwei Gelenkzüge von AFAG und AKTIV BUS ab 15.30 Uhr von der Holmpassage zur FLENS-ARENA. Bis 45 Minuten nach dem Spiel pendeln die Busse zwischen FLENS-ARENA und Holmpassage.

SG-BUS-Shuttle-Dienst Flensburg-Fördepark. Ein Gelenkzug der AFAG fahren ab 15.30 Uhr vom Parkplatz Fördepark (Haltestelle Linie 14) zur FLENS-ARENA. Bis 45 Minuten nach dem Spiel pendelt der Bus zwischen FLENS-ARENA und Fördepark.

SG-BUS-Shuttle-Dienst Handewitt. In Handewitt startet um 16.15 Uhr ein Gelenkbus von der Wikinghalle nach Flensburg. Nach Handewitt fährt ein Bus 25 Minuten nach Spielschluss zurück.

Hallen-Öffnung. Die FLENS-ARENA öffnet um 15.30 Uhr.

Schiedsrichter. Oyvind Togstad und Rune Kristiansen (Norwegen).

EHF-Delegierter. Sotiris Migas (Griechenland).

Von: ki