Stripes
mogensen

Getrennte Wege

06.01.2017 -Petar Djordjic und die SG: Trennung nach dieser Saison

Petar Djordjic und die SG Flensburg-Handewitt gehen nach Ablauf der aktuellen Saison getrennte Wege. Gemeinsam entschieden sich der 26-jährige serbische Nationalspieler und die SG für keine Vertragsverlängerung des bestehenden Zwei-Jahres-Vertrag nach der Saison 2016/2017. Die gemeinsame Vergangenheit von Petar Djordjic und der SG ist und bleibt dabei eine ganz besondere. Petar Djordjic kam als 20-jähriges Talent in der Saison 2009/2010 von der HSG Wetzlar an die Flensburger Förde und reifte zu einem  Rückraumspieler mit hoher Torgefährlichkeit. Im August 2012 verletzte sich Petar Djordjic beim Supercup gegen den THW Kiel schwer und fiel mit einem Kreuzbandriss mehrere Monate aus. Er trug bereits bis Juni 2013 das SG Trikot mit der Rückennummer 17.  

Es folgte eine Stippvisite beim HSV Hamburg bis zur Insolvenz des sportlichen Trägers 2015. Leider verletzte sich der sympathische Serbe bereits im Mai 2014 beim Ligaspiel in der DKB Handball-Bundesliga gegen die Rhein-Neckar Löwen am bereits lädierten Knie und wurde durch einen erneuten Kreuzbandriss mehrere Monate aus dem Gefecht gezogen. Im Juli 2015 kehrte Petar Djordjic zurück zur alten Wirkungsstätte. Er erhielt einen Zwei-Jahres-Vertrag bis Juni 2017 und kämpfte sich eindrucksvoll in jedem Training zurück ins Team. Petar Djordjic weilt derzeit in Serbien, wo er ein Trainingslager mit der serbischen Nationalmannschaft absolviert. 

SG Geschäftsführer Dierk Schmäschke: „Wir haben uns in den letzten Wochen mit Petar zusammengesetzt und sind gemeinsam zu dem Entschluss gekommen, dass es ab kommender Saison keine optimale sportliche Zukunft für ihn bei der SG geben wird. Petar hat sich in allen Belangen hier in seiner Zeit bei der SG stets vorbildlich und professionell verhalten, sich unglaublich stark nach seiner schweren Knieverletzung wieder zurückgekämpft und sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt. Petars Spielanteile waren in den letzten beiden Jahren sehr gering. Wir können seinen Wunsch nach mehr Spielzeit sehr gut nachvollziehen. Ich bin mir ganz sicher, dass Petar in den letzten Monaten noch einmal alles für die SG geben wird, um sich gebührend von den Fans – hoffentlich mit einem Titel - zu verabschieden."

Petar Djordjic: „Ich möchte mich zu allererst herzlich bedanken. Bei der SG, dass sie mir nach der schweren Zeit in Hamburg und meiner schweren Verletzung wieder eine Chance gegeben hat. Und bei Ljubomir Vranjes, der mich wieder in den körperlichen Zustand gebracht hat, in dem ich heute bin. Bedanken möchte ich mich auch bei den Fans und Sponsoren, die mich seit meiner Rückkehr toll unterstützt und gut wieder aufgenommen haben. Ich habe mich nach gemeinsamen Gesprächen mit der SG nun aber entschieden, die SG am Ende dieser Saison zu verlassen. Ich wünsche mir persönlich mehr Einsatzzeiten und hoffe, bei einem anderen Verein diese zu erhalten. Diese Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, denn meine Familie und ich fühlen uns hier sehr wohl. Ich möchte mich nun nur noch darauf konzentrieren, alles dafür zu geben, dass wir mit unserer Mannschaft einen Titel für die SG holen werden.“

Von: sg