Stripes
mogensen

Besser geht es nicht

20.12.2017 -DKB Handball-Bundesliga: Absolutes Spitzenspiel in Mannheim

Die SAP-ARENA in Mannheim ist schon seit Wochen ausverkauft. Am Donnerstag um 20.45 Uhr erlebt sie das absolute Spitzenspiel der DKB Handball-Bundesliga: Der Erste trifft auf den Zweiten, der Herbstmeister auf seinen ersten Verfolger, der Titelverteidiger auf den Vize-Meister – all diese Attribute passen auf das Duell zwischen den Rhein-Neckar Löwen und der SG Flensburg-Handewitt. „Das ist doch auch ein Beleg für unsere gute Arbeit in der Hinrunde, dass wir zum Auftakt der Rückrunde an einem solchen Spitzenspiel beteiligt sind“, findet Maik Machulla.

Der SG Trainer hat sich in den letzten Tagen intensiv mit dem zweimaligen deutschen Meister beschäftigt, der zuletzt mit dem 37:23 über den Tabellendritten Füchse Berlin eine eindrucksvolle Duftnote legte. Die Rhein-Neckar Löwen präsentierten sich einmal mehr als Weltklasse-Team, das angetrieben wird von ihrem Spielmacher Andy Schmid. „Das Zusammenspiel mit dem Kreis hat er immer weiter verfeinert, auch Hendrik Pekeler absolviert bislang eine überragende Saison“, erklärt Maik Machulla. „Aber wir können uns nicht darauf konzentrieren. Bei den Löwen ist jede Position top besetzt und verdient volle Beachtung.“

Oft ging es sehr eng zu, merkwürdige Serien entstanden. So siegten die Nordlichter in allen fünf Pokal-Halbfinals, die sie gegen den badischen Klub bestritten. Dafür eroberte der Rivale aus dem Süden vier Mal in Folge die „Hölle Nord“, ehe die SG im September mit 27:22 die Oberhand behielt. Interessant: Von ihren letzten 53 Bundesliga-Heimspielen verloren die Rhein-Neckar Löwen nur zwei – ausgerechnet gegen die SG. 21:17 hieß es im September 2016, 25:22 sieben Monate zuvor. „Diese Ergebnisse zeigen, dass wir auch in Mannheim bestehen können“, betont Maik Machulla. „Wir müssen bis zum Schluss dranbleiben, dann kommen wir auch für den Sieg in Frage.“ Wenn das gelingt, wäre die SG neuer Tabellenführer.

Der SG Clan ist bereits unterwegs und fliegt von Hamburg nach Frankfurt.  Er übernachtet in Bad Schönborn. Nach Mannheim sind es rund 40 Kilometer.  Ganz in der Nähe liegt St. Leon-Rot, die Heimat von SG Rechtsaußen Marius Steinhauser, der bis Sommer für die Rhein-Neckar Löwen auflief und nun erstmals als Gegner an seine alte Wirkungsstätte zurückkehrt. Bis auf den angeschlagenen Jacob Heinl (Schulter) und den verletzten Magnus Rød (Mittelhandbruch) gibt es keine Sorgenkinder


Splitter
Fernsehen. Der Pay-TV-Sender „Sky“ steigt um 20.15 Uhr in die Berichterstattung ein.
Live-Ticker. Zum Live-Ticker der DKB Handball-Bundesliga geht es hier.
Schiedsrichter. Robert Schulze und Tobias Tönnies (Magdeburg/Dodendorf)

Von: ki