Stripes
mogensen

20.06.2011 -SG-News: Lasse Svan Hansen und Michael Knudsen operiert

Die einen machen Urlaub, die anderen legen sich unter das Messer. Lasse Svan Hansen und Michael Knudsen von der SG Flensburg-Handewitt nutzten die handballfreie Zeit, um Verschleißerscheinungen, die über Monate Beschwerden bereitet haben, operativ korrigieren zu lassen. Bei beiden Profis sind die Eingriffe gut verlaufen. Nach Aussage von Teamarzt Prof. Dr. Hauke Mommsen werden beide Spieler am 18. Juli zum Auftakt der SG-Vorbereitung auf die neue Bundesliga-Saison dabei sein.
Rechtsaußen Svan Hansen war zusammen mit Mommsen nach München geflogen, um dort in einer auf Leistenoperationen spezialisierten Klinik behandelt zu werden. Die internationale Sportelite gibt sich dort die Klinke in die Hand, vor Jahren hatte die SG bereits den ehemaligen Spielmacher Christian Berge dort versorgen lassen. "Es war ein minimalinvasiver Eingriff, bei dem in jeweils 30 Minuten beide Leisten gestrafft wurden", berichtete Mommsen. Die Operationstechnik, bei der man sich dem Schaden quasi durchs "Schlüsselloch" nähert, so dass keine große Naht entsteht, ist eigens auf Spitzensportler zugeschnitten - mit dem Ziel, dass der Patient so schnell wie möglich wieder einsatzfähig wird. Svan Hansen war in den Wochen nach seinem letzten Auftritt im DHB-Pokalfinale konventionell behandelt worden. Physiotherapie und andere Maßnahmen brachten zwar Linderung, am Ende entschied man sich aber doch für die OP, "angesichts der Ziele und einiger Jahre höchster Belastung, die Svan noch vor sich hat".
Bei Michael Knudsen wurden in Dänemark aus dem rechten Ellenbogen so genannte "freie Gelenkkörper" entfernt, die den Kreisläufer längere Zeit beeinträchtigt hatten. "Das ist typisch für Kontaktsportarten wie Handball, Fußball oder auch Karate", so Prof. Dr. Mommsen. Ursache seien Stürze und Schläge auf das Gelenk.
Die übrigen SG-Spieler kurieren allerlei Blessuren, die eine aufreibende Serie hinterlassen hat, ohne größeren medizinischen Aufwand aus. Auf der faulen Haut liegen sie allerdings nicht. Jeder bekam ein spezielles Programm, das auch Ernährungshinweise enthält, mit in den Urlaub. Die nächste große Bestandsaufnahme steht am 2. August an. Nach der Rückkehr aus dem schwedischen Trainingslager werden die Spieler in Damp einem dreitägigen umfassenden Check unterzogen.

Von: Jan Wrege (sh:z)