Stripes
mogensen

Trainerfrage geklärt

09.03.2017 -Maik Machulla: Neuer Cheftrainer der SG

Ab der kommenden Spielzeit 2017/2018 erhält Maik Machulla einen Drei-Jahres-Vertrag als neuer Cheftrainer der SG Flensburg-Handewitt. Der 40-jährige gebürtige Greifswalder tritt damit die Nachfolge von Ljubomir Vranjes an, der die SG nach dieser Saison in Richtung Veszprém verlässt. Bereits seit 2012 arbeitet der ehemalige zwölffache Nationalspieler bei der SG, zunächst als Spieler, dann als Co-Trainer an der Seite von Ljubomir Vranjes.

Maik Machulla begann seine professionelle Handball-Laufbahn in sehr frühen Jahren bei Einheit Halle Neustadt und wechselte dann zum SC Magdeburg, für den er über zwölf Jahre als Rückraumspieler aktiv war. In dieser Zeit gewann er mehrere nationale und internationale Titel – unter anderem die deutsche Meisterschaft 2001. Über die weiteren Stationen HSG Nordhorn (2002-2010), ASV Hamm (2010-2012) gelangte er zur SG. Höhepunkte in dieser gemeinsamen Zeit mit Ljubomir Vranjes sind sicherlich der Gewinn der VELUX EHF Champions League 2014 und der Gewinn des DHB-Pokals 2015.

Bereits seit dem Jahre 2009 arbeitete Maik Machulla als Trainer, Spielertrainer und Co-Trainer für die HSG Nordhorn, die SG Hameln und zuletzt seit fünf Jahren für die SG. Hier erwarb er auch den A-Schein als Trainer und den EHF Master Coach, die höchste europäische Trainerausbildung. Maik Machulla ist verheiratet und lebt mit seiner Frau Dorit und seinen zwei Kindern in Handewitt.


SG Geschäftsführer Dierk Schmäschke: Ich freue mich, dass wir nun mit Maik Machulla den neuen Cheftrainer unserer SG ab Juli 2017 für mindestens die nächsten drei Jahre vorstellen können. Nachdem feststand, dass Ljubomir Vranjes uns verlässt, haben wir sofort die Gespräche mit Maik begonnen. In vielen intensiven Gesprächen ist sehr schnell die Entscheidung gereift, Maik Machulla diese wichtige Aufgabe anzuvertrauen. Er kennt die Philosophie der SG, er lebt Handball, er bringt viel Erfahrung als Spieler, Co- Trainer und Trainer mit. Er genießt eine hohe Akzeptanz innerhalb der Mannschaft und unseres gesamten Umfeldes. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit Maik.

Maik Machulla: Ich fühle mich sehr geehrt und stolz, dass die SG mir diese wichtige Aufgabe anvertraut. Ich werde sie mit voller Leidenschaft, mit viel Respekt, aber auch Selbstvertrauen annehmen. Die SG ist ein absoluter europäischer Spitzenverein mit großer Tradition und einem sehr gutem Umfeld, professionellen Strukturen und tollen, leidenschaftlichen Fans. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit – nun ab Juli 2017 in veränderter Position – mit der Mannschaft und dem gesamten Umfeld der SG. Gemeinsam mit der Mannschaft werde ich hart daran arbeiten, sie auch in den nächsten Jahren weiterzuentwickeln und auf dem europäischen Topniveau zu halten.

Beiratsvorsitzender Boy Meesenburg: Gemeinsam mit der Geschäftsführung haben wir uns im Beirat einstimmig dafür entschieden, Maik Machulla diese wichtige Aufgabe anzuvertrauen. Er passt in das Trainerprofil der SG, bringt Erfahrung mit und ist sehr gut ausgebildet. Zudem hat er als Spieler unter vielen großen Trainern selbst gespielt und kennt den deutschen und internationalen Handball sehr gut. In seiner bisherigen Zeit bei der SG hat er einen hervorragenden Job unter Ljubomir Vranjes gemacht. So bestand kein Zweifel daran, Maik Machulla zum neuen Cheftrainer zu machen. Hierfür wünsche ich ihm im Namen der gesamten SG viel Erfolg.

Mannschaftskapitän Tobias Karlsson: Wir haben zwar als Mannschaft keinen Einfluss auf die Wahl des Cheftrainers, aber ich kann sagen, dass wir über diese Entscheidung des Vereins sehr froh sind. Maik versteht, unsere Art Handball zu spielen und kennt uns und die SG sehr gut. Wir freuen uns, gemeinsam mit ihm in den nächsten Jahren weiter hart an unseren hohen Zielen zu arbeiten.

Von: sg