Stripes
mogensen

Nicht mehr im DHB-Team

01.09.2014 -Holger Glandorf: Ende der Nationalmannschafts-Karriere

Der 31-jährige Rückraumspieler Holger Glandorf hat nach 11 erfolgreichen Jahren im Trikot der deutschen Nationalmannschaft das Ende seiner Karriere im DHB-Team erklärt. Der gebürtige Osnabrücker, der seit 2011 bei der SG Flensburg-Handewitt unter Vertrag steht, gab sein Debüt in der deutschen Nationalmannschaft im Januar 2003. In seiner elfjährigen Nationalmannschafts-Karriere bestritt der Weltmeister von 2007 insgesamt 167 Begegnungen und erzielte für Deutschland 576 Tore. 

Holger Glandorf erklärt: „Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, sie ist über mehrere Monate gereift. Es ist für mich Zeit, auf die Signale meines Körpers zu hören und meine Karriere in der Nationalmannschaft zu beenden. Für meinen Klub möchte ich auch in den nächsten Jahren gesund zur Verfügung stehen, dafür sind längere Regenerationspausen nötig, die die aktuelle Doppelbelastung nicht zulässt. Die letzten elf Jahre war ich gleichzeitig froh und stolz, das Trikot mit dem Bundesadler tragen zu dürfen. Jetzt sollen jüngere Spieler die Chance auf internationale Wettbewerbe, Qualifikationen und Titel bekommen."

Mit Dagur Sigurdsson, dem neuen Nationaltrainer, führte Holger Glandorf ein langes und gutes Gespräch. „Seine Ideen und Ansätze haben mich genauso begeistert, wie sie auch meine langjährigen Mitspieler und meine Nachfolger begeistern werden", meint Holger Glandorf. „Ich möchte mich bei allen Fans, Funktionären und meinen ehemaligen Mannschaftskollegen für die unvergesslichen Jahre bedanken und freue mich auf ein Wiedersehen in den Hallen der Bundesliga, in der stärksten und besten Liga der Welt.“

SG Geschäftsführer Dierk Schmäschke zur Entscheidung von Holger Glandorf: „Wer Holger kennt, der weiß, dass er sich diese Entscheidung nicht leicht gemacht hat. Alle müssen und sollten für seine Entscheidung Verständnis haben. Er hat über elf Jahre immer alles für die Nationalmannschaft gegeben.“

Von: sg