Stripes
mogensen

Auftakt einer heißen Woche

11.04.2018 -DKB Handball-Bundesliga: SG muss in Lemgo auf der Hut sein

Die Anspannung war nach dem Abschlusstraining und vor der Abfahrt zu spüren. Mit dem Auswärtsspiel beim TBV Lemgo am morgigen Donnerstag um 19 Uhr tritt die SG Flensburg-Handewitt in eine Phase, die entscheidenden Charakter haben wird. Ab nun wird entschieden, ob 2018 als ein gutes oder ein weniger gutes Jahr in die Annalen eingehen wird. Die Voraussetzungen sind blendend. „Wann hatten wir schon mal Mitte April 16 Leute die vor Kraft und Energie strotzen?“, fragt Maik Machulla rhetorisch. „Auch mit der Entwicklung der Mannschaft bin ich insgesamt sehr zufrieden.“

Die vergangen Länderspiel-Woche raubte dem SG Coach nicht das eine oder andere Quäntchen an Zuversicht. Vielmehr lobt er die gute Kommunikation mit den Nationaltrainern, die sich an Absprachen gehalten hätten. Keiner der sieben „Internationalen“ kehrte mit Blessuren, sondern eher mental gestärkt zurück. „Rasmus Lauge ist nun Kapitän der Dänen“, berichtet Maik Machulla, „und Magnus Rød genoss bei den Norwegern eher ein gutes Rehaprogramm und kann sich jetzt viel besser in den Dienst der Mannschaft stellen.“

In Lemgo geht es um zwei wichtige Punkte, die in der Endabrechnung über einen Platz in der nächsten VELUX EHF Champions League entscheiden könnten. Die SG muss in Westfalen aber auf der Hut sein. Der TBV kann gerade zu Hause jedem Spitzenteam gefährlich werden, knöpfte Magdeburg einen Zähler ab und verlor nur unglücklich gegen die Füchse Berlin. Und dann ist da noch das Hinspiel: Im November gewann die SG nach einem Stotterstart mit 25:22. „Wir dürfen nicht wieder so fahrig mit unseren Chancen umgehen“, fordert Maik Machulla. „Wir hatten damals sehr gut verteidigt, leisteten uns aber viel zu viele technische Fehler in der Vorwärtsbewegung.“ Der 41-Jährige trifft mit TBV-Coach Florian Kehrmann übrigens auf einen alten Bekannten. Die beiden spielten schon vor 25 Jahren in der Jugend-Nationalmannschaft zusammen und legten vor wenigen Jahren gleichzeitig die Trainer-A-Lizenz ab.


Splitter
Public Viewing. In der TSB-Vereinsgaststätte „Turner's“ kann die Partie in Lemgo live verfolgt werden.
Fernsehen. Der Pay-TV-Sender „Sky“ steigt um 18.45 Uhr in die Berichterstattung ein.
Live-Ticker. Zum Live-Ticker der DKB Handball-Bundesliga geht es hier.
Schiedsrichter. Martin Thöne und Marijo Zupanovic (Berlin).

Von: ki