Stripes
mogensen

Quer über den Kontinent

01.05.2017 -Ausblick: Das bringt die Länderspielwoche

Deutschland feiert den „Tag der Arbeit“, für die Handball-Szene bedeutet der 1. Mai eine Zäsur. Der Vereinshandball pausiert, die Nationalmannschaften rücken für rund eine Woche in den Fokus. Zwei Spieltage in der Qualifikation für die Europameisterschaft sind zu absolvieren, auch etliche Akteure der SG Flensburg-Handewitt sind quer über den Kontinent unterwegs.

In der Gruppe 1 geht es für Olympiasieger Dänemark um die Tabellenspitze. Er trifft zwei Mal auf den ebenfalls bislang ungeschlagenen Mitbewerber Ungarn, und zwar in Budapest (4. Mai) und in Aarhus (7. Mai). Zur Erinnerung: Bei der jüngsten WM scheiterten die Skandinavier im Achtelfinale an die Magyaren. Für das Danebrog-Team, das erstmals vom neuen Nationalcoach Nikolaj Jacobsen betreut wird, sind Lasse Svan, Henrik Toft Hansen, Anders Eggert, Kevin Møller, Rasmus Lauge und Anders Zachariassen nominiert.

Bogdan Radivojevic und Petar Djordjic hoffen in der ausgeglichenen Staffel 2 auf wichtige Erfolgserlebnisse. Serbien muss am 4. Mai in Rumänien antreten und erwartet den südosteuropäischen Nachbarn drei Tage später zum Rückspiel. In der Gruppe 6 möchte Schweden vorzeitig das EM-Ticket lösen. Möglich wäre es mit zwei Siegen gegen Russland (3. und 6. Mai). Jim Gottfridsson steht im 17er Kader.

Von: ki